Modernisierungsschub für die Therme Lutzmannsburg

Eisenstadt, 1. 10. 2018

.

Sonnentherme und Hotel Sonnenpark sollen mit einem geplanten Investitionsvolumen von rund 28 Million Euro in 4 Phasen attraktiviert und ausgebaut werden

Die burgenländischen Thermen sind eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Sie beleben die Regionen und sind ein Motor für den Ganzjahrestourismus. So auch die Sonnentherme und das Hotel Sonnenpark in Lutzmannsburg. Österreichs einzigartige Thermendestination für Familien, Babys und Kleinkinder soll nunmehr – bei laufendem Betrieb – mit einem geplanten Investitionsvolumen von 28 Millionen Euro in vier Phasen im Zeitraum 2019 bis 2023 attraktiviert, ausgebaut und für die Zukunft noch wettbewerbsfähiger auf dem Markt positioniert werden. Das gaben Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, Mag. Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender Energie Burgenland, in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaft Burgenland GmbH (WiBuG), und Mag. Werner Cerutti, Geschäftsführer der Sonnentherme Lutzmannsburg und des Hotels Sonnenpark, am 01. Oktober 2018 im Rahmen einer Pressekonferenz gegenüber Medienvertretern bekannt.

Die Basis für diesen groß angelegten Modernisierungsschub wurde nach einem zwei Jahre andauernden intensiven Diskussionsprozess am 21. September 2018 mit einem Beschluss im Aufsichtsrat der Wirtschaft Burgenland GmbH (WiBuG), der die Eigentümerstellung des Landes im Thermenresorts in Lutzmannsburg vertritt, gelegt. Mit einem geplanten Baustart Anfang des Jahres 2019 sollen unter dem Aspekt der Risikominimierung die Phasen 1 und 2 mit 6,5 bzw. 3 Millionen Euro an Investitionen gleichzeitig realisiert werden. Im Hotel Sonnenpark sind dabei 9 neue Zimmereinheiten im 4. Stock, Adaptierungen im Restaurantbereich sowie eine Verbesserung der Digitalisierung der Gästeinformation geplant. In der Sonnentherme soll in die Erneuerung des Selbstbedienungs-Restaurants, in die Digitalisierung insgesamt, in die Ausstattung einer Rutsche mit Virtual Reality-Brillen sowie in den Außenbereich investiert werden.

Phase 3 und 4 werden dann mit einem Kostenaufwand von 13 bzw. 5,5 Millionen Euro nach einer Überprüfung der vorgegebenen Etappenziele aus den Erstinvestitionen hinsichtlich Auslastung und Nachfrage sowie einer Analyse der Marktsituation umgesetzt werden. Im Hotelbereich steht dabei die Schaffung von 35 neue Hotelzimmern mit einem eigenen Baukörper, im Thermenbereich die Installierung eines komplett neuen Ruheraums im Mittelpunkt. Da aufgrund des Status eines Großbetriebes keine Fördermöglichkeit besteht, erfolgt die Finanzierung des Projektes durch 80% aus Fremdkapital und zu 20% aus Eigenmittel. Insgesamt sind in der Sonnentherme Lutzmannsburg und im Hotel Sonnenpark 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – davon 62% aus Österreich – beschäftigt.

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts