Mehr Transparenz bei Steuergeld!

Mattersburg, 29. 9. 2018

Fiskalrat bestätigt Volkspartei Burgenland

Die am Freitag präsentierte Studie des Fiskalrates bestätigt die Volkspartei Burgenland. „Die Bürgerinnen und Bürger haben ein Recht darauf zu erfahren, was mit den Steuergeldern passiert. Die Bürgerinnen und Bürger haben ein Recht darauf zu erfahren, was hinter den verschlossenen Türen bei den Regierungssitzungen entschieden wird. Mit unserem Demokratie-Schutz-Paket haben wir beim Sonderlandtag Anfang September gefordert, dass die Rot-Blaue Landesregierung endlich handeln muss“, so Landesparteiobmann Thomas Steiner und Klubobmann Christian Sagartz.

„Gerade in der Politik sind Offenheit, Nachvollziehbarkeit und Klarheit wichtig, denn Transparenz stärkt das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die Politik. Das haben wir mit der Studie des unabhängigen Fiskalrates jetzt schwarz auf weiß am Tisch liegen“, so Steiner

„Wir werden weiterhin für mehr Transparenz im Burgenland kämpfen. Denn der Steuerzahler hat das Recht zu wissen, was mit seinem Steuergeld passiert. Bürgermeister Thomas Steiner macht es in Eisenstadt vor. In einem Transparenzbericht werden die Förderungen der Stadt offengelegt. Demnächst wird auch Bürgermeister Georg Rosner in Oberwart einen ebensolchen Transparenzbericht veröffentlichen. Damit ist die Volkspartei einmal mehr Schrittmacher im Land. Die Rot-Blaue Regierung muss endlich einsehen, dass Vertuschen, Verschweigen und Verstecken keine Lösung ist“, so Sagartz.

övp

 

Share Button

Related posts