10. 9. 2018 – Polizei News

pn

Weinerntemaschine verursachte Feuerwehreinsatz

 Große Menge Hydrauliköl mussten gebunden und entfernt werden.

Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes platzte am Vormittag des 08. September 2018 im Ortsgebiet von Weiden am See, Bezirk Neusiedl am See, bei einer selbstfahrenden Weinerntemaschine ein Hydraulikschlauch. Daraufhin trat eine große Menge von Hydrauliköl aus dem Gerät aus. Der Kreuzungsbereich mit der B 51 wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Der 48-jährige Lenker verständigte die Feuerwehr Weiden am See, welche mit sieben Mann das ausgetretene Hydrauliköl vorerst mit einem Bindemittel und in weiterer Folge mit einem Spezialreinigungsmittel behandelte.

Die Erntemaschine war fahrunfähig und musste ebenfalls durch die Feuerwehr aus dem Kreuzungsbereich entfernt werden.

Um das Bindemittel und den Spezialreiniger von der Fahrbahn zu entfernen, intervenierte zusätzlich die Straßenmeisterei mit einer Kehrmaschine.

Während der Arbeiten der Feuerwehr und der Straßenmeisterei wurde ein Fahrstreifen der B 51 kurzfristig gesperrt sowie eine kleinräumige Umleitung veranlasst.

Der Einsatz war nach zweieinhalb Stunden beendet und die B 51 wieder ohne Einschränkungen befahrbar.


Gefälschtes Dokument bei Schwerpunktkontrolle sichergestellt

Ukrainer wollte mit gekauftem Führerschein nach Österreich einreisen.

Im Zuge einer Schwerpunktkontrolle auf der Nordostautobahn A 6 bei Kittsee, Bezirk Neusiedl am See, wurde am Nachmittag des 08. September 2018 ein 46-jähriger ukrainischer Staatsangehöriger zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle angehalten.

Der Lenker übergab den Beamten einen ukrainischen Führerschein. Dabei stellten die Beamten fest, dass am Führerschein wesentliche Sicherheitsmerkmale fehlten, es sich also um eine Totalfälschung handelte.

Bei der Befragung gab der Lenker an, dass er den Führerschein um € 60,00 in der Ukraine in einer Fahrschule gekauft habe. Eine Umschreibung auf einen österreichischen Führerschein scheiterte an dessen mangelnden Deutschkenntnissen.

Der Führerschein wurde sichergestellt und dem Landeskriminalamt Burgenland zur weiteren kriminaltechnischen Untersuchung vorgelegt.

Dem Lenker mit Wohnsitz in Wien wurde die Weiterfahrt untersagt, er wird bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt angezeigt.


Verkehrsunfall mit Verletztem

Zusammenstoß zwischen PKW und Radfahrer – Einlieferung ins Krankenhaus.

In Donnerskirchen, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, wollte eine 68-jährige Frau am Vormittag des 08. September 2018 ihren PKW auf einem Güterweg, der parallel zur Burgenlandstraße B 50 verläuft, wenden.

Zur gleichen Zeit bog ein 45-jähriger Radfahrer mit seinem Fahrrad aus dem Ortsgebiet Donnerskirchen kommend auf diesen Güterweg ein.

Es kam zum Zusammenstoß zwischen der PKW – Lenkerin und dem Radfahrer, welcher über die Motorhaube geschleudert wurde.

Der Radfahrer wurde verletzt und musste von der Rettung in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht werden.

Sowohl der PKW als auch das Fahrrad wurden bei dem Unfall beschädigt.

Ein Alkotest bei beiden Beteiligten verlief negativ.


Mutmaßlicher Treibstoffdieb gefasst

Polizeiinspektion Jennersdorf: Festnahme nach versuchtem Treibstoffdiebstahl in Jennersdorf. Täter in Haft!

Am vergangenen Freitag, den 7. September 2018, teilte ein aufmerksamer Zeuge den Beamten der Polizeiinspektion Jennersdorf mit, dass er soeben beobachtet habe, wie sich zwei Personen verdächtig in der unmittelbaren Nähe des Fuhrparkes eines Transportunternehmens in Jennersdorf aufhielten. In der Vorwoche hatte sich bereits ein Treibstoffdiebstahl in einem nahegelegenen Schotterwerk ereignet und deshalb wurde von einem neuerlichen Dieseldiebstahl ausgegangen.

Beim Eintreffen der Streife „Jennersdorf Sektor“ konnten auf einem nahegelegenen Feldweg ein Kastenwagen und ein PKW, beide mit ungarischer Zulassung, ersehen werden. Die Fahrzeuge waren unversperrt und befanden sich mehrere Kanister sowie Utensilien zum Abzapfen von Treibstoff auf der Ladefläche des Kastenwagens sowie im Kofferraum des PKW.

Die Polizeikräfte vermuteten die Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe und so wurde die Zufahrt zum Abstellplatz der Fahrzeuge mit dem Streifenwagen blockiert und weitere Streifen sowie eine Hundestreife zur Unterstützung angefordert.

Kurze Zeit später näherte sich der zuvor abgestellte ung. PKW dem Standort der Beamten. Das Fahrzeug wurde angehalten und der Lenker, ein 35-jähriger ungarischer Staatsangehöriger, zum Aussteigen aufgefordert und vorerst festgenommen. Nach dem Eintreffen der Streifen „Königsdorf Sektor“, „Heiligenkreuz AGM“ sowie der Hundestreife „Bernstein Tasso“ wurde das weitläufige Objekt und die nähere Umgebung nach dem zweiten Täter abgesucht bzw. wurde die Fahndung durch den Polizeihubschrauber „Libelle  FLIR“ unterstützt. Die Suche musste erfolglos abgebrochen werden.

Im Kastenwagen konnten mehrere Ausweise sowie der ungarische Führerschein – ausgestellt auf einen 51-jährigen ungarischen Staatsagehörigen – aufgefunden werden. Es wird davon ausgegangen, dass es sich dabei um den flüchtigen Täter handelt.

Die Fahndung nach dem flüchtigen Verdächtigen wird von der Kriminaldienstgruppe Jennersdorf geführt.

Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt ordnete die Einlieferung des Festgenommenen in eine Justizanstalt an.

 

Share Button

Related posts