„Achtung Kinder!“ Sicherheitsinitiative für einen unfallfreien Schulbeginn im Burgenland

Neudörfl, 4. 9. 2018

KFV und Land Burgenland appellieren mit Plakataktion an ein rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr

Mit dem Schulstart beginnt für viele Kinder im Burgenland nicht nur (wieder) das Lesen, Schreiben und Rechnen, sondern auch das selbstständige Bewegen im Straßenverkehr. Da viele Kinder dabei häufig das erste Mal alleine im Straßenverkehr unterwegs sind, steigt zu dieser Zeit leider auch die Unfallgefahr. Aus diesem Grund appellieren das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) und das Land Burgenland heuer erneut mit der Plakataktion „Achtung Kinder!“, die am 04. September 2018 in der Volksschule in Neudörfl an der Leitha präsentiert wurde, an ein rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr. Im Rahmen der Aktion wurden alle burgenländischen Gemeinden mit mehr als 900 Aktionsplakaten ausgestattet.

fpö
Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) und das Land Burgenland appellieren heuer erneut mit der Plakataktion „Achtung Kinder!“, die am 04. September 2018 in der Volksschule in Neudörfl an der Leitha von Landeshauptmann-Stv. Johann Tschürtz, DI Sabine Kaulich, Kuratorium für Verkehrssicherheit, Dieter Posch, Bürgermeister Neudörfl an der Leitha, Oberst Andreas Stipsits, LSI Erwin Deutsch, Luzia Eitzenberger, Volksschuldirektorin, und Gemeinderat Ing. DI (FH) Robert Peterlik MSc, präsentiert wurde, an ein rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr

Kinder können Geschwindigkeiten und Entfernungen oft schlecht abschätzen, kennen häufig die Verkehrsregeln noch nicht oder nicht ausreichend und lassen sich generell leichter ablenken. „Aufgrund ihrer Entwicklung sind Kinder oft nicht in der Lage, gefährliche Situationen im Straßenverkehr zu erkennen und dementsprechend zu reagieren. Gerade zu Schulbeginn ist es deshalb ganz besonders wichtig, allen Verkehrsteilnehmern verstärkt ins Bewusstsein zu rufen, dass Kinder aus dem Vertrauensgrundsatz ausgenommen sind und vor allem im Bereich von Schulen besondere Vorsicht gefordert ist“, erklärte dazu DI Sabine Kaulich vom Kuratorium für Verkehrssicherheit. Jedoch nicht nur ein rücksichtsvolles Verhalten von anderen Verkehrsteilnehmern ist gefragt, sondern auch die Unterstützung der Eltern. Diese können aktiv zur Sicherheit ihrer Kinder beitragen, indem sie mit ihren Kindern den Schulweg üben und auf mögliche Gefahren und Risiken aufmerksam machen.

Aufmerksamkeitsstarke Plakate für sichere Schulwege
2017 verunglückten im Burgenland insgesamt vier Schüler im Alter von 6 bis 15 Jahren auf dem Weg zur Schule. Aus diesem Grund appellieren das KFV und das Land Burgenland mit der Plakataktion „Achtung Kinder!“ an die Autofahrer, ihre Geschwindigkeit besonders in den sensiblen Verkehrsbereichen rund um die Schulen anzupassen – denn jedes verunglückte Kind ist eines zu viel. „Alle Verkehrsteilnehmer können aktiv dazu beitragen, das Unfall- und Verletzungsrisiko im Straßenverkehr zu reduzieren, indem sie als positive Vorbilder wirken und durch richtiges Verhalten die unerfahrenen Kinder schützen. Das Land Burgenland unterstützt diese breit angelegte Plakataktion gerne, um das Bewusstsein für die Schwächsten im Straßenverkehr weiter zu stärken“, betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz.

Ziel dieser Plakataktion ist es, an ein angepasstes Fahrverhalten – insbesondere im Schulbereich – zu erinnern, um so die Zahl der Verkehrsunfälle von Kindern nachhaltig zu reduzieren. Die Aktion wird neben dem Burgenland auch noch in der Steiermark, in Kärnten, in Tirol und in Oberösterreich umgesetzt. Insgesamt wurden in Österreich über 1.300 Gemeinden mit mehr als 7.700 Schulanfangsplakaten ausgestattet.

 

Share Button

Related posts