3. 8. 2018 – Polizei News

pn

Strohballenbrand in Rust

Zwischen Rust und Mörbisch brannten in der heutigen Nacht mehrere Strohballen ab.

pn

Am heutigen Tag, gegen 02.55 Uhr mussten die Feuerwehren Rust und Mörbisch zu brennenden Strohballen zwischen Rust und Mörbisch ausrücken. Ein 28-jähriger Mann war gegen 02.45 Uhr mit seinem Traktor unterwegs um die Weingärten zu spritzen, und verständigte die Feuerwehr, da er einen brennenden Strohballen wahrgenommen hat. Es brannten 5 Strohballen ab und durch das Feuer wurden 5  Weinreben von einem angrenzenden Weingarten beschädigt.

Die Brandursache ist noch ungeklärt. Um 03.49 Uhr konnte die Feuerwehr „Brand aus“ geben. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.


Neue Führungskräfte

Die Polizeiinspektionen Schützen am Gebirge im Bezirk Eisenstadt Umgebung und Lockenhaus im Bezirk Oberpullendorf werden seit 1. August 2018 von einem neuen Kommandanten bzw. einer Kommandantin geleitet.

Nach dem Wechsel des bisherigen Kommandanten der Polizeiinspektion Schützen am Gebirge, Kontrollinspektor Jürgen Mayer, in die Landespolizeidirektion nach Eisenstadt, wurde Abteilungsinspektor Andreas Lackner mit 1. August 2018 zum Kommandanten bestellt und führt nun den Titel Kontrollinspektor.

pn
Landespolizeidirektorstellvertreter Generalmajor Werner Fasching, Kontrollinspektorin Brigitte Leitner, Bezirkskommandant Oberstleutnant Werner Omischl

In Lockenhaus wurde Abteilungsinspektorin Brigitte Leitner mit gleichem Datum nach der Versetzung von Kontrollinspektor Meichenitsch Josef in den Ruhestand, zu dessen Nachfolgerin ernannt. Sie leitet nun die Polizeiinspektion als Kontrollinspektorin.

pn
Werner Fasching, Kontrollinspektor Andreas Lackner, Bezirkspolizeikommandantstellvertreterin Major Daniela Landauer

Generalmajor Werner Fasching überreichte am 1. August den neuen Führungskräften in deren Dienststellen die Dekrete und wünschte für die zukünftigen Aufgaben alles Gute.


Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt!

Bei der Begehung von Fahrraddiebstählen konnte in Podersdorf, gegen Mitternacht des 3. August 2018, ein slowakischer Mann von Polizisten auf frischer Tat betreten und festgenommen werden.

Seit Mitte Juli 2018 sind in Podersdorf, im Bereich Seebadeanlage und des Campingplatzes vermehrt Fahrraddiebstähle zu verzeichnen. Aus diesem Grund wurde von den Polizisten des Bezirkes Neusiedl am See ein besonderes Augenmerk auf diesen Bereich gelegt und verstärkt bestreift. Gegen Mitternacht des 3. August 2018 konnte von den Ermittlern eine Person bei einem Fahrraddiebstahl beobachtet werden. Der Täter, ein 41-jähriger tschechischer Mann, der das gestohlene Fahrrad in seinen PKW verladen hatte, wurde schließlich von den Polizisten an Ort und Stelle festgenommen. Bei der Durchsuchung von seinem PKW sind noch zwei weitere gestohlene Fahrräder sichergestellt worden. Der Tscheche war zu den begangenen Fahrräddiebstählen geständig. Ob dieser auch noch für weitere gleichgelagerten Straftaten in Frage kommt, ist nun Gegenstand der Ermittlungen bzw. der Einvernahmen. Der 41-Jährige wurde in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert.

Aufgrund der vermehrten Fahrraddiebstähle darf aktuell darauf hingewiesen werden, dass seitens der Polizei Burgenland gemeinsam mit der Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland das Konzept „Fahrradcodierung NEU“ erarbeitet wurde. Fahrradbesitzer, egal ob Rennrad, Mountain- oder Trekkingbike, Kinderfahrrad oder E-Bike, können sich online bei der LSZ Burgenland registrieren und erhalten per Post einen nur schwer ablösbaren Aufkleber, der am Rahmen des Fahrrades anzubringen ist. Mit der Codierung  können Fahrräder im Falle eines Diebstahles oder Verlustes wieder dem Besitzer zugeordnet werden. Gerne werden die Präventionsbeamten der Polizei auf jeder Polizeidienststelle weitere Informationen und Tipps hinsichtlich dieser Fahrrad-Codieraktion geben. Analog dazu darf auch auf die Homepage und die Facebookseite der Polizei Burgenland sowie die Homepage der Landessicherheitszentrale Burgenland verwiesen werden.


Verkehrsunfall mit Verletzten

 Zusammenstoß zwischen PKW und Motorfahrrad in Bad Tatzmannsdorf

Während eines Gewitterregens am Nachmittag des 02. August 2018 lenkte ein 33-jähriger Mann seinen PKW in Bad Tatzmannsdorf, Bezirk Oberwart, auf einer Gemeindestraße. Zur selben Zeit fuhr ein 16-jähriger Lenker mit seinem Motorfahrrad in die entgegengesetzte Richtung. Auf dem Sozius des Motorfahrrades befand sich noch ein 15-jähriger Mitfahrer, beide trugen einen Sturzhelm.

Aufgrund des starken Regens war die Sicht für alle Verkehrsteilnehmer eingeschränkt. Im Bereich des Freilichtmuseums Bad Tatzmannsdorf prallte der Lenker des Motorfahrrades mit seinem Fahrzeug frontal gegen den entgegenkommenden PKW und kam in weiterer Folge zu Sturz. Der Lenker des Motorfahrrades erlitt bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung in das Krankenhaus Oberwart gebracht, der Lenker des PKW sowie der Beifahrer des Motorfahrrades blieben unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Ein mit den Lenkern durchgeführter Alkotest verlief negativ.


Fahndungserfolg der Polizei bei einer Schwerpunktaktion

Im Zuge von Kontrollen bei einer Schwerpunktaktion in Kittsee (Bez. ND) konnte ein gesuchter Slowake festgenommen werden.

Am Abend des 2. August 2018 wurde von Polizeibeamten in Kittsee im Zuge einer Schwerpunktaktion gegen Schlepperei und illegale Migration im Bereich der Nordost-Autobahn A6 ein 23-jährige slowakischer Staatsangehöriger mit seinem PKW angehalten und kontrolliert.  Dabei wurde bei der durchgeführten Personenkontrolle festgestellt, dass gegen den 23-Jährigen  ein aufrechter Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Wien, wegen Verdacht des Raubes und des  Einbruchsdiebstahles besteht. Der Slowake wurde festgenommen und anschließend in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert.

 

Share Button

Related posts