Cannabisanbau in Neudörfl

Neudörfl, 30. 7. 2018

Umfangreiche Ermittlungen der burgenländischen Suchtgiftfahnder führten zum Erfolg! Im Bezirk Mattersburg konnte eine Cannabis-Aufzucht-Anlage und Suchtgifte sichergestellt werden.

Beamte der Polizeiinspektion Neudörfl haben im Zuge einer Amtshandlung (Lärmerregung) einige Cannabispflanzen im Garten eines Areals in Neudörfl wahrgenommen. Aus kriminaltaktischen Gründen setzten sie vorerst keine Maßnahmen und gaben die Information an den Koordinierten Kriminaldienst  des Bezirkspolizeikommandos Mattersburg weiter.

pn

Am Samstag, den 28. Juli 2018, um 20.00 Uhr, begaben sich Polizeibeamte zum besagten Anwesen in Neudörfl und konnten vom Gehsteig aus, im schwer einsehbaren Hof bzw. Garten des Anwesens, Cannabispflanzen ersehen. Aufgrund dieses Umstandes wurde das Grundstück betreten, der Hauseigentümer angetroffen und mit dem Sachverhalt konfrontiert, gab dieser an, die Pflanzen für den Eigengebrauch gezogen zu haben. In weiterer Folge wurde im Anwesen des Beschuldigten eine Durchsuchung des Wohnhauses und der Gartenanlage durchgeführt.

Dabei konnte eine im Betrieb befindliche Anlage, diese diente zur Aufzucht von Cannabispflanzen, bestehend aus einem Growzelt mit Filteranlage, Beleuchtungseinrichtungen und Vorschaltgeräten, vorgefunden werden. In dieser befanden sich Cannabispflanzen mit einer Wuchshöhe von ca. 60 cm in Töpfen. Am gesamten Grundstück und Haus wurden insgesamt 28 Cannabispflanzen,12 Gramm getrocknete Cannabisblüten und diverse Suchtmittelutensilien sichergestellt.

Im Zuge der Einvernahme gab der 31-Jährige an, die Cannabispflanzen fast ausschließlich für seinen Eigengebrauch gepflanzt zu haben. Er habe nur geringe Mengen Cannabisendprodukte verkauft bzw. weitergegeben. Diese Aufzucht  betreibt er nach seinen Angaben seit ca. drei Jahren.

Der Suchtmittelkonsument wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt und am gestrigen Tage in eine Justizanstalt eingeliefert.

 

Share Button

Related posts