SV Klöcher Bau Oberwart – SV Stegersbach

Oberwart, 27. 7. 2018

Der SV Stegersbach dürfte die Glücksration für die komplette Saison 2018/19 in einem einzigen Spiel verbraucht haben. Denn während die SV Klöcher Bau Oberwart aus einer ganzen Reihe von Möglichkeiten nichts zustande bringt, schießt Stegersbach genau zwei Mal auf das SVO-Gehäuse und trifft mit dem zweiten Schuss zum 0:1. Das nennt man dann wohl Effizienz.

sport

Nach einer Abtastphase von höchstens fünf Minuten übernimmt die SV Klöcher Bau Oberwart das Kommando und erarbeitet sich nicht nur eine klare Feldüberlegenheit, sondern auch eine erkleckliche Anzahl an Tormöglichkeiten, die aber samt und sonders vernebelt werden. Der SV Stegersbach verteidigt sich geschickt, schießt aber in den ersten 45 Minuten nicht ein einziges Mal auf das Tor von Gabor Sipos. Einige der Zuschauer beschwören schon das Szenario des Spieles gegen Olbendorf vor einem Jahr herauf, einige andere wiederum raunzen, dass halt ein Thomas Herrklotz und ein Adam Balla nicht zu ersetzen sind- Dazu kommt noch dass sich Schiedsrichter Roland Braunschmidt (im Verein mit seinem Assistenten Thomas Galfusz) wieder einmal bei einem SVO-Spiel durch einige grandiose Fehlentscheidungen auszeichnet, Er steht mit der Vorteilsregel auf Kriegsfuss und trifft Abseits-Entscheidungen, die beim Publikum auf der Tribüne nur noch kollektives Kopfschütteln auslösen – und zwar in beiden Fan-Lagern. Alles zusammen ergibt, dass es anstatt mit einer komfortablen Führung für Oberwart mit einem für die Gäste  mehr als schmeichelhaften 0:0 in die Kabine geht.

Nach Wiederanpfiff geht es in derselben Tonart weiter, in der 48. Minute vergibt Peter Gergö innerhalb von 30 Sekunden gleich zwei absolute Sitzer, weitere Chancen durch Lukas Tegischer, Michael Steiner, Marcel Pomper werden ebenfalls nicht in Tore umgemünzt. Je länger das Spiel dauert, desto mehr wird dann die Verantwortung an teilweise schlechter postierte Mitspieler abgegeben, anstatt einmal aus 15 oder 20 Metern abzuziehen und auf einen Lucky Punch zu hoffen. Und so kommt es wie es kommen muss: Zwei Gegenstöße der Stegersbacher, beim Schuss von Lackner kann sich Sipos nach auszeichnen und den Ball aus der Kreuzecke fausten, beim zweiten Konter ist er im eins-zu-eins gegen Nöst machtlos, der Ball rollt ins lange Eck und die Gäste wissen gar nicht, warum sie plötzlich in Führung liegen. Auch wenn der Schiedsrichter sehr viele Fehler gemacht hat, dieser Treffer ist regulär, es gibt keine Abseitsstellung des Torschützen. Trainer Jürgen Halper bringt mit dem 16-jährigen KM-Debütanten Fabian Puhr für die letzten Minuten noch einen weiteren Stürmer, Oberwart macht total auf, aber nach 94 Minuten steht es fest: Wieder einmal ist ein Auftaktspiel in die Hose gegangen. Kapitän Marc Farkas bringt es nach dem Schlusspfiff lapidar auf den Punkt: „Wenn man so viele Chancen vergibt, wie wir heute, dann hat man sich einen Sieg gar nicht verdient.“

Sollten sich allerdings Parallelen zum Olbendorf-Spiel vor einem Jahr ergeben und die nächsten neun Partien gewonnen werden, dann sollte die Erstrunden-Niederlage im BFV-Landescup relativ schnell vergessen sein.

Raiffeisen BFV-Cup / 1. Runde
Fr, 27.07.2018, 19:30 Uhr, Inform-Stadion, 300 Zuschauer, SR R. Braunschmidt (schwach)
SV Klöcher Bau Oberwart – SV Stegersbach  0:1 (0:0)

SV Klöcher Bau Oberwart:
Sipos; Steiner, Faszl, Ejubovic; Koch, Tegischer (83. Puhr), D. Farkas, Pomper, Penzinger (64. Müllner); M. Farkas (68. Adorjan), Gergö
SV Stegersbach:
Levay; Gotthardt, Fritz, Daum, Wittmann, Zotter, Rodler, Krammer (46. Lackner), Nöst (85. Halmosi), Zier, Kienzl

Tor:
0:1 Nöst (79.)

Nächstes Spiel:
BVZ-Burgenlandliga / 1. Runde
Fr, 10.08.2018, 19:30 Uhr, Inform-Stadion
SV Klöcher Bau Oberwart – ASV Drassburg

Share Button

Related posts