Claudia Schweiger neue Obfrau des Freiheitlichen Familienverbandes

Eisenstadt, 26. 7. 2018

.

„Unsere Pflicht ist es, Menschen Mut zur Familie zu machen und den Wert der Familie in den Vordergrund zu stellen“, so Claudia Schweiger, die neu gewählte Obfrau des Freiheitlichen Familienverbandes.

 

Die FPÖ sei die soziale Heimatpartei. Familie als Thema habe seit der Regierungsbeteiligung der FPÖ einen hohen Stellenwert. Das Thema sei der FPÖ enorm wichtig, Familien stärken sei die Devise. Mit Claudia Schweiger sei eine tüchtige Frau an der Spitze des Freiheitlichen Familienverbandes. Es freue Ihn, dass die FPÖ-Ortsobfrau aus Wiesen sich bereit erklärt habe, den Freiheitlichen Familienverband aktiv zu führen, betonte LH-Stv. Johann Tschürtz im Zuge einer Pressekonferenz, die er gemeinsam mit der Obfrau des FFV und FPÖ-Landesgeschäftsführer LAbg. Markus Wiesler in Eisenstadt abhielt.

In der Familie würden Werte, Kultur und Bräuche vermittelt. Und in der Familie werde der Grundstein des Umgangs miteinander in der Gesellschaft gelegt, so Tschürtz weiter.  Also sei die Familie als Keimzelle der Gesellschaft besonders zu schützen. Sie sei das Fundament der Gesellschaft.

Familien sollen in gesicherten Verhältnissen leben und die Familiengründung samt Kinderwusch dürfe nicht an Finanziellem scheitern. Deshalb sei die Einführung des Familienbonus Plus etwas ganz Wesentliches und Wichtiges, betonte LH-Stv Tschürtz. Noch keine Regierung habe Österreichs Familien so stark entlastet wie die aktuelle. Dies sei ein Meilenstein in der österreichischen Familienpolitik.

Als Mutter sei es ihr schon immer ein Anliegen gewesen, einiges für die Familien zu bewegen. Mit LH-Stv. Tschürtz habe sie jetzt einen Ansprechpartner, der sich dieses Themas annehme. Auch die jetzige Bundesregierung sei sehr bemüht, dass für die Familien einiges getan wird, erläuterte die Obfrau des Freiheitlichen Familienverbandes, Claudia Schweiger.  Am  19. Juni 2018 sei sie in der HV des Freiheitlichen Familienverbandes Burgenland einstimmig zur Obfrau gewählt worden.  „Mit vollem Elan“ wolle sie  an die neue Aufgabe herangehen. „Mit dem neu gewählten, sehr motivierten und engagierten Team des FFV, – mit LAbg. Markus Wiesler und Sandra Domnaniovits als meine Stellvertreter, Karin Guttmann als Kassier und  den weiteren Vorstandsmitgliedern werden wir viel für das Burgenland bewegen“, so Schweiger.

Sie wolle den Wert der Familie in den Vordergrund stellen. „Unsere Pflicht ist es, Menschen Mut zur Familie zu machen“.  Die nächsten konkreten Projekte seien die Organisation von Lesungen, Vorträgen und Diskussionsabenden zum Familienbereich, einige Charity-Projekte, Info-Stände, der Besuch von Stammtischen und eine eigene Homepage, so Schweiger.

„Es bewegt sich was in der Freiheitlichen Partei Burgenland“

FPÖ-Landesgeschäftsführer Markus Wiesler zeigte sich erfreut darüber, „dass nunmehr nach der Freiheitlichen Bauernschaft eine weitere Vorfeldorganisation aktiv“ sei. „Es bewegt sich was in der Freiheitlichen Partei Burgenland“, so Wiesler. Die Familie sei der wichtigste soziale Kern. Familie stehe für soziale Sicherheit.  Familie gebe Halt und Geborgenheit in fast jeder Lebenslage. Aufgabe der Politik ist es daher, die erforderlichen Rahmenbedingungen zu schaffen. Wiesler:  „Die Familien leisten ohnehin einen doppelten Beitrag für unsere Gesellschaft: Sie zahlen Steuern und sichern durch die Kindererziehung die Zukunft unseres Landes ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts