ÖVP Rosner zum Kauf der Bahnstrecke Oberwart-Großpetersdorf

Oberwart, 23. 7. 2018

LAbg. Georg Rosner, Verkehrssprecher zum Kauf der Bahnstrecke Oberwart-Großpetersdorf: „Nach Kauf Nägel mit Köpfen machen!“

ÖVP-Verkehrssprecher begrüßt den Ankauf der Bahnstrecke Oberwart-Großpetersdorf, fordert aber gleichzeitig, dass der Güterverkehr rasch aufgenommen wird. „Nur der Kauf einer Bahnstrecke allein sichert noch lange keinen Güterverkehr, deshalb fordern wir das Land Burgenland als zuständige Behörde auf, dass alle Genehmigungen für die Nutzung rasch erledigt werden. Die Verlegung der Holzverladestation aus der Oberwarter Innenstadt ist längst überfällig.“

oevp
Georg Rosner, ÖVP

 

Jahrelang hat Alt-Landesrat Bieler die Verlegung der Holzverladestation aus der Oberwarter Innenstadt nach Rotenturm versprochen. Auch nach unzähligen Ankündigungen und Versprechen ist das Vorhaben bis heute nicht umgesetzt. Jetzt hat das Land die besagte Strecke gekauft. „Wir begrüßen den Kauf grundsätzlich, jetzt müssen aber Nägel mit Köpfen folgen: Wir fordern, dass die Züge so rasch wie möglich die Fahrt aufnehmen. Die Oberwarter haben genug unter dem Schwerverkehr in der Innenstadt gelitten. Jetzt muss so rasch wie möglich Schluss ein.“

 

Rosner kritisiert fehlende Transparenz

Rosner kritisiert aber einmal mehr die fehlende Transparenz beim Kauf der Bahnstrecke. „Wie schon beim Kauf der Bahnstrecke Oberwart-Friedberg wird auch hier Stillschweigen über den Kaufpreis vereinbart. Wenn es um rote Prestige-Projekte geht, wird die Transparenz auch bei den Blauen plötzlich hinten angestellt“, bemängelt Rosner und fordert: „Der Kauf soll für alle öffentlich nachvollziehbar sein. Die Bürger haben das Recht zu wissen, was mit ihrem Steuergeld passiert.“

 

Share Button

Related posts