LKW kappt Stromleitung

Neusiedl, 23. 7. 2018

Stromkabel durch LKW – Kran in Neusiedl am See abgerissen

Feld geriet durch starken Funkenflug in Brand – auch der LKW wurde beschädigt.

pn

Ein 55-jähriger Fahrer lud am 23. Juli 2017 in den Mittagsstunden im Gemeindegebiet von Neusiedl am See Holz mit einem Fahrzeugkran von einem LKW. Dabei berührte der Arm des Kranes das unterste Kabel einer 20 kV Leitung und riss dieses ab. Durch den starken Funkenflug geriet das abgeerntete Getreidefeld, auf welchem die Arbeiten stattfanden, in Brand.

Das abgerissene Kabel beschädigte auch drei Reifen des LKW durch Brandmarken.

Sofort nach der Verständigung durch den Fahrer schaltete die Energie Burgenland den Strom ab. Die Feuerwehr Neusiedl am See war mit 12 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz und löschte den brennenden Getreideacker in kurzer Zeit.

Obwohl es durch das Abreißen der Leitung zu einer sogenannten Schrittspannung gekommen war, wurde der LKW – Lenker nicht verletzt. Eine Gefährdung anderer Personen oder Tiere war nicht gegeben.

Die gesamte Schadenssumme lässt sich derzeit nicht beziffern, es kam zu keinerlei Verkehrsbeeinträchtigungen. Aufgrund dieses Vorfalles musste die Stromversorgung für die Dauer von ca. dreieinhalb Stunden abgeschaltet werden. In dieser Zeit waren einige Wirtschaftsbetriebe im Bezirk Neusiedl am See ohne Energieversorgung.

 

Share Button

Related posts