Sektkellerei Szigeti – Neuer Standort in Zurndorf

Zurndorf, 18. 7. 2018

„A NOBIS“ – unter diesem Namen wird Norbert Szigeti im nordburgenländischen Zurndorf eine neue Sektkellerei errichten. Zurndorf gerade deshalb, weil Norbert Szigetis Vater Joseph aus Zurndorf stammt. Die Ansiedlung der Kellerei ist somit eine Rückkehr zu familiären Wurzeln. Das rund 25.000 m² große Grundstück hat die Familie Szigeti bereits erworben. Baustart für das Projekt, das im burgenländischen Stil – neu interpretiert – und mit modernster Ausstattung auf einer Ebene in Green-Building-Bauweise errichtet werden soll, ist Ende 2018. Bereits Mitte 2019 soll die neue Sektkellerei mit einer Gesamtinvestition von rund 6 Millionen Euro fertiggestellt sein. Der Traubenbezug für die Sektherstellung soll vorerst von 7 Winzerfamilien aus Gols, die insgesamt 150 ha bewirtschaften, erfolgen. Langfristig ist die Versorgung mit eigenem Lesematerial aus Rieden rund um Zurndorf geplant.

fpö
Norbert Szigeti, Landeshauptmann Hans Niessl, DI Birgit Szigeti, Wirtschafts- und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, Bürgermeister LAbg. Werner Friedl und Gemeindevorstand Johannes Meixner bei der Präsentation der Pläne für „A NOBIS“, der neuen Produktionsstätte der Familie Szigeti in Zurndorf

„Das Burgenland erlebt derzeit einen wahren Boom in den Bereichen Wirtschaft, Beschäftigung, Tourismus, Innovation und Forschung. Auch die Betriebsansiedlungen boomen im Burgenland. Das Land sieht sich dabei als Partner der Wirtschaft, sorgt für die entsprechenden Rahmenbedingungen und für rasche Abläufe. Auch die Gemeinde Zurndorf profitiert – vor allem aufgrund der idealen Erreichbarkeit durch die Anbindung an die A4 – größtmöglich davon. Beispielsweise wurde erst vor wenigen Wochen auch bekannt, dass die Möbelhaus-Gruppe XXXLutz in Zurndorf ein neues Logistikzentrum errichten wird. Ich gratuliere der Familie Szigeti zu ihrer Innovationskraft. Sie dokumentiert mit der Errichtung dieser neuen Produktionsstätte ‚A NOBIS‘ hier am Standort in Zurndorf einmal mehr ihren Qualitätsanspruch im internationalen Vergleich“, so Landeshauptmann Hans Niessl.

Neben der Kellerei – mit einer Produktionskapazität von rund 300.000 Flaschen pro Jahr und 500.000 Flaschen im Endausbau – sollen auch moderne Veranstaltungsräumlichkeiten entstehen, die gastronomisch, aber auch kulturell und kommunikativ genutzt werden können. So ist geplant, länderübergreifende, wissenschaftliche Projekte mit den Universitäten der benachbarten Länder durchzuführen und in einer weiteren Bauphase eine rund 750 m2 große Wasserwelt zu etablieren. In einem ersten Schritt werden 10 bis 15 Mitarbeiter aufgenommen. Schlussendlich werden rund 25 Personen in der Sektkellerei „A NOBIS“, was so viel wie „Von uns“ heißt, einen neuen Arbeitsplatz gefunden haben.

Dazu Wirtschafts- und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig: „Ich bin davon überzeugt, dass mit dem Bau der neuen Sektkellerei, mit dieser Produktionsausweitung, deren Realisierung durch eine rasche Entscheidungsfindung auf Landes-, aber auch auf Gemeindeebene größtmöglich forciert wurde, hier sehr zukunftsorientiert und qualitativ hochwertig investiert wird. Damit steigt die Wertschöpfung in der Region, damit wird der Wirtschaftsstandort Burgenland weiter dynamisch aufgewertet, damit werden Arbeitsplätze gesichert bzw. neue geschaffen.“

 

Share Button

Related posts