11. 7. 2018 – Polizei News

pn

Brand von Strohpressen

Gestern Nachmittag brannten in Frankenau und Stegersbach Strohpressen. Der Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Am 10.7.2018 gegen 13.45 Uhr führte ein 72-jähriger Mann aus dem Bezirk Oberpullendorf in Frankenau Strohpressarbeiten durch. Offensichtlich kam es durch ein heiß gelaufenes Lager im Innenraum der Presse zu einem Brand der Strohpresse.

Um einen Vollbrand zu verhindern löste er den Strohballen von der Presse und kippte ihn auf das Stoppelfeld. Der Mann versuchte bis zum Eintreffen der Feuerwehr den Brand mit einem Handfeuerlöscher zu löschen.

Um 14.20 Uhr konnte dann von der Feuerwehr „Brand aus“ gegeben werden. Es waren die Feuerwehren aus Frankenau, Klostermarienberg und Unterpullendorf im Einsatz.

Gestern gegen 16.10 Uhr war ein 47-jähriger Mann aus dem Bezirk Güssing in Stegersbach mit Strohpressarbeiten beschäftigt als er einen lauten Knall wahrnahm.

Die Rundballenpresse war in Brand geraten und versuchte er mit einer Getränkeflasche das Feuer zu bekämpfen. Durch die Feuerwehren Stegersbach und Olbendorf konnte der Brand der Strohpresse, drei Stohballen sowie ein kleiner Teil des Feldes gelöscht werden.

Die Bezirksbrandermittler der Polizei waren in Frankenau als auch in Stegersbach vor Ort und führten eine Brandplatzuntersuchung durch. Es kann davon ausgegangen werden, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technisches Gebrechen in Verbindung mit Überhitzung im Zuge des Pressvorganges zum Brand geführt hat.


Verkehrsunfälle mit Verletzten

In den Bezirken Eisenstadt und Oberpullendorf ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle, bei welchen insgesamt drei Personen verletzt wurden – negative Alkotests.

Überschlag auf einem Güterweg

Auf dem Güterweg zwischen Stoob und Unterfrauenhaid verlor in den Abendstunden des 10. Juli 2018 ein 57-jähriger Mann aus Ungarn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der nassen Fahrbahn ab. Der PKW überschlug sich und kam im Straßengraben zum Stehen. Fahrer und Beifahrer gelang es, selbst aus dem Fahrzeug zu steigen. Ein vorbeikommender Fahrzeuglenker verständigte die Rettung.

Beide Personen wurden unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in die Krankenhäuser Eisenstadt und Oberpullendorf gebracht.

Die Feuerwehren Stoob und Oberpullendorf bargen den PKW. Es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Ein Alkotest beim Lenker des PKW verlief negativ.

 

 

Zusammenstoß mit Fahrrad im Kreisverkehr

Im Kreisverkehr Richtung Trausdorf/Siegendorf kam es am Nachmittag des 10. Juli zum Zusammenstoß zwischen einem PKW, gelenkt von einem 44-jährigen Mann aus Ungarn, und einem 47-jährigen Radfahrer aus Eisenstadt. Der Radfahrer wurde über die Motorhaube des PKW geschleudert und stürzte danach auf die Fahrbahn. Die Rettung brachte den Radfahrer ins Krankenhaus Eisenstadt, von wo er nach der Wundversorgung wieder in häusliche Pflege entlassen werden konnte.

Bei beiden Unfallbeteiligten wurden Alkotests durchgeführt; die Ergebnisse waren negativ.


Fahrraddiebstähle im Bezirk Neusiedl am See geklärt

Fünf Fahrraddiebstähle konnte die Polizei des Bezirkes Neusiedl am See jetzt klären. Ein 20-jähriger Mann befindet sich in Haft.

Beamte des Koordinierter Kriminaldienstes des Bezirkspolizeikommando Neusiedl am See ermitteln gegen Diebe, welche es auf Fahrräder in der Gemeinde Podersdorf am See abgesehen hatten.

Im Zuge dieser Ermittlungen fiel der Verdacht auf einen einschlägig vorbestraften 20-jährigen ungarischen Staatsangehörigen. Wie von der Polizei festgestellt, reiste dieser in den frühen Morgenstunden des 10. Juli 2018 mit einem PKW über die Grenzübertrittsstelle Pamhagen nach Podersdorf am See, um dort Fahrraddiebstähle zu begehen.

Der Tatverdächtige begab sich in der Folge in den frei zugängigen Innenhof eines Objektes in Podersdorf –  ihm war der Ort von einem zurückliegenden Fahrraddiebstahl im Juni 2018 bereits bekannt. Dort ging er zu einem versperrt abgestellten Fahrrad und zwickte mit einem mitgeführten Bolzenschneider die Sicherung ab. Nach dem Diebstahl verbrachte der Ungar das gestohlene Fahrrad samt dem durchgezwickten Spiralschloss zu seinem PKW und verstaute dieses im Fond.

Auf Grund der zurückliegenden Fahrraddiebstähle sensibilisiert, führte eine Polizeistreife eine Anhaltung dieses PKWs in Podersdorf am See durch. Dabei wurde das gestohlene Fahrrad im Fond unter einer Decke versteckt vorgefunden. Der Tatverdächtige wurde unverzüglich von den Polizeibeamten festgenommen. Bei den durchgeführten Erhebungen konnten dem Beschuldigten im Zeitraum 12. Mai bis 10. Juli 2018 der Diebstahl von fünf Fahrrädern samt hochwertigen Zubehör und Anbauteilen nachgewiesen werden. Das Diebesgut stellt den Wert eines fünfstelligen Euro-Betrages dar.

 

Ein weiterer Tatverdächtiger ausgeforscht

Seitens der erhebenden Beamten konnte ein weiterer, 40-jähriger ungarischer Staatsbürger, als Mittäter ausgeforscht werden. Dieser einschlägig Vorbestrafte ist flüchtig und steht im Verdacht, gemeinsam mit dem festgenommenen 20-jährigen ungarischen Staatsangehörigen diese Fahrraddiebstähle verübt zu haben. Dazu laufen weitere Ermittlungen.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Einlieferung des Festgenommenen in eine Justizanstalt und Anzeige wegen strafbarer Handlungen gegen fremdes Vermögen (Diebstahl, schwerer Diebstahl, Diebstahl durch Einbruch oder mit Waffen und gewerbsmäßiger Diebstahl sowie Diebstahl im Rahmen einer kriminellen Vereinigung gemäß §§ 127, 128, 129 und 130 StGB) an.

 

Share Button

Related posts