2. 7. 2018 – Polizei News

pn

Verkehrsunfälle in Rust und Pöttsching

Bei einem Fahrradsturz wurde in Rust ein Mann verletzt. Eine Person wurde bei einem Verkehrsunfall in Pöttsching schwer verletzt.

Am Samstag gegen 20.00 Uhr war ein 52-jähriger Mann aus Rust mit seinem E-Bike auf dem Radweg in Rust aus eigenem Verschulden zu Sturz gekommen. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in ein Krankenhaus eingeliefert.

Gestern gegen 11.50 Uhr fuhr ein 25-jähriger Mann mit seinem PKW auf der L219 von Sigleß kommend in Richtung Bad Sauerbrunn. Nach einer leichten Rechtskurve kam er aus bisher unbekannter Ursache links von der Fahrbahn ab und fuhr in weiterer Folge frontal gegen einen Baum.

Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden.

Die Feuerwehren Wiesen und Mattersburg waren im Einsatz. Der Lenker war alkoholisiert.


Familienstreit in Breitenbrunn

Polizeiinspektion Purbach: Was zunächst wie eine verbale Auseinandersetzung aussah, entpuppte sich für einen 61-Jährigen als gefährliche Situation.

In Breitenbrunn, Bez. Eisenstadt-Umgebung, kam es am gestrigen Tage, gegen 20.00 Uhr, zu einer verbalen Auseinandersetzung im Familienkreis. Der Grund dieses Streit war ein Gewehr, welches der 61-jährige Neffe vor ca. zehn Jahren von seinem 87-jährigen Onkel bekommen hat und dieser es nun zurück fordert.

Nachdem sich der 61-jährige Burgenländer abermals weigerte und verbal zu verstehen gab, dass er das Gewehr nicht wieder zurückgeben wird, nahm der 87-jährige Onkel aus dem Inneren seines PKW eine geladene Faustfeuerwaffe und ging zu seinem Neffen. Mit dieser Waffe in der Hand forderte er die sofortige Herausgabe des Gewehrs. Der Neffe flüchtete und suchte Hilfe bei einer Polizeistreife an der Bundesstraße (B 50) in Breitenbrunn. Kurze Zeit später traf dort auch der Kontrahent ein.

Nach Feststellung des Sachverhaltes wurde der 87-jährige Mann aufgefordert, den Aufbewahrungsort der Faustfeuerwaffe bekanntzugeben. Diese konnte dann in einem geladenen Zustand auf dem Beifahrersitz – unter einer Jacke – von den Polizeibeamten vorgefunden werden. Er gab gegenüber den Beamten zu, bei seiner Forderung nach dem Gewehr den Revolver in der Hand gehalten zu haben, er hätte dies aber nur deshalb gemacht, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Auf keinen Fall hätte er auf seinen Neffen schießen wollen. Der 87-Jährige ist im Besitz einer Waffenbesitzkarte. Weiters konnten im Wohnhaus noch zwei registrierte Langwaffen samt dazugehöriger Munition sichergestellt werden. Gegen den Waffenbesitzer wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Der Beschuldigte wurde bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt zu Anzeige gebracht.

 

Share Button

Related posts