Vollversammlung der Burgenländischen Landwirtschaftskammer

Eisenstadt, 21. 6. 2018

Erstmals trat die Vollversammlung nach ihrer Konstituierung in der neu gewählten Form zusammen. Die Herausforderungen an die Landwirtschaft wurden im Bericht von Präsident Berlakovich wie auch durch die einzelnen Debattenredner thematisiert.

lwk
KADir. Prof. DI Otto Prieler, Präsident DI Nikolaus Berlakovich, Vizepräsident Ing. Werner Falb-Meixner, KADir. Stvt. DI Franz Vuk

„Nach der konstituierenden Vollversammlung am 10. April war es mir sehr wichtig unverzüglich an die Arbeit zu gehen. So hatte bereits am 23. April der Hauptausschuss seine erste Sitzung. Danach konstituierten sich die weiteren Ausschüsse erstmals in der Geschichte an einem Tag. Ganz nach unserem Motto: Gemeinsam für ein starkes Land“,  so der Präsident der Burgenländischen Landwirtschaftskammer, Niki Berlakovich anlässlich der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer am 21. Juni 2018 in der Landwirtschaftskammer in Eisenstadt.

 

Vier große Themenbereiche stehen im Mittelpunkt der Arbeit

„Vier große Themenbereich stehen im Mittelpunkt der Arbeit: regionale Lebensmittel, weniger Bürokratie, die Erschließung innovativer Produktionsfelder und die Verbesserung sowie der Ausbau des Service für die Mitglieder der Landwirtschaftskammer“ fasst Präsident Berlakovich eingangs seines Berichtes die Arbeitsschwerpunkte zusammen.

Berlakovich: „Wir fordern einen verstärkten Einsatz von regionalen Lebensmitteln in öffentlichen Einrichtungen. Die Burgenländische Landwirtschaftskammer hat sich in den letzten Wochen verstärkt für regionale Lebensmittel stark gemacht, beispielsweise im Rahmen des Weltmilchtags, dem Beginn der Erdbeer- oder Kirschensaison. Aber auch im Bereich der Sojaproduktion oder am Biosektor ist das Burgenland top, wie viele Veranstaltungen in den letzten Wochen gezeigt haben.

Bürokratieabbau soll nicht nur ein Schlagwort sein: Wir laden ein, an die Landwirtschaftskammer Anregungen heranzutragen.

Innovative Produktionsfelder: die Land- und Forstwirtschaft ist einer der innovativsten Sektoren. Hier gilt es Chancen zu erkennen und zu nutzen. Es wurden schon Schritte gesetzt – wie z.B. im Rahmen von Green Care – aber es sind noch viele Möglichkeiten vorhanden.

Das Service der Landwirtschaftskammer verbessern und ausbauen, ist wichtig für unsere Mitglieder. Die kommenden Jahre bringen viele Herausforderungen. Die Burgenländische Landwirtschaftskammer wird in seiner Kernkompetenz beratend und betreuend den Mitgliedern beistehen“.

 

Debattenredner

Neben Präsident Dipl.-Ing. Niki Berlakovich meldeten sich bei der Vollversammlung auch Vizepräsident Ing. Werner Falb-Meixner sowie die Kammerräte Georg Menitz, Bürgermeister Ök.-Rat Johann Weber und Hans Peter Werderitsch vom ÖVP-Bauernbund sowie Johann Hafenscher und Mag. Eva Weinek von den SPÖ-Bauern als Debattenredner zu Wort.

 

Rechnungsabschluss und Tätigkeitsbericht 2017

Der veranschlagte Gebarungsabgang für das Wirtschaftsjahr 2017 wurde um rund € 61.000,00 aufgrund der umsichtigen und sparsamen Wirtschaftsweise der Kammerführung unterschritten. Er beträgt dennoch € 598.000,10. Der Rechnungsabschluss wurde vom Kontrollausschuss der Landwirtschaftskammer unter Obmann Kammerrat Ök.-Rat Josef Wetzelhofer (SPÖ-Bauern) geprüft. Der Rechnungsabschluss und der Tätigkeitsbericht der Burgenländischen Landwirtschaftskammer für das Jahr 2017 wurden von der Vollversammlung einstimmig genehmigt.

 

Ehrungen

Im Rahmen der Vollversammlung wurde an den langjährigen Kammerrat und Vorsitzenden des Betriebswirtschaftsausschusses Ök.-Rat Josef Rathmanner aus Neutal die Kammermedaille in Gold und an die ehemalige Bezirksbäuerin Edeltraud Leeb aus Baumgarten die Kammermedaille in Bronze verliehen.

Der Historiker Dr. Herbert Brettl aus Halbturn wurde für seine Leistungen bei der Erstellung des Buches „Agrarland Burgenland – 90 Jahre Burgenländische Landwirtschaftskammer durch die Reinhold-Polster-Stiftung ausgezeichnet. Ebenso erhielten die Autoren Karin Heinschink, Franz Sinabell und Thomas Url vom Österr. Institut für Wirtschaftsforschung für das working paper „Elements of an Index-based Margin Insurance. An Application to Wheat Production in Austria” eine Auszeichnung durch die Reinhold-Polster-Stiftung.

 

Share Button

Related posts