Tipps zum richtigen Verhalten für Kinder in Bädern/Seen

Oggau, 22. 6. 2018

Die Baderegeln:

1. GESUNDHEIT:
Wenn du schwimmen gehst, musst du gesund sein!

2. HINWEISSCHILDER BEACHTEN:
Auf den Hinweisschildern kannst du lesen, was im Schwimmbad erlaubt und was verboten ist. Daran musst du dich halten!

3. DUSCHEN, ABKÜHLEN:
Geh erst dann ins Wasser, wenn du dich geduscht und abgekühlt hast!

4. KÄLTEGEFÜHL:
Bleib nicht im Wasser, wenn dir kalt ist, du kannst sonst Krämpfe bekommen! Krämpfe sind für den Schwimmer gefährlich!

5. OHRENERKRANKUNGEN:
Wenn du Ohrenschmerzen oder eine Ohrenverletzung hast, darfst du nicht schwimmen, springen oder tauchen!

6. ESSEN:
Wenn du viel gegessen hast, warte eine Stunde, bevor du wieder ins Wasser gehst.

7. STARKE SONNE:
Schütz dich vor der Sonne (Sonnencreme, Kappe, T-Shirt)! Wenn dir heiß ist, darfst du nicht ins kalte Wasser springen!

8. ÜBERMUT:
Lass dich von anderen nicht dazu überreden, etwas zu tun, was du nicht gut kannst (weit hinausschwimmen, ins Wasser springen oder tauchen).

9. SPRINGEN:
Spring nur dort ins Wasser, wo es erlaubt ist! Du darfst dabei niemanden in Gefahr bringen! Spring ja nicht in Gewässer, die du nicht kennst, es könnten viele Gefahren lauern!

10. VORSICHT IM ERLEBNISBAD:
Im Erlebnisbad sind oft viele Menschen. Beobachte daher auch die Leute in deiner Umgebung! Ruf Hilfe herbei, wenn jemand in Gefahr ist!

Wichtig ist auch: Rücksicht nehmen im Schwimmbecken
Der Platz im öffentlichen Schwimmbecken ist begrenzt. Achte deshalb darauf, nicht das ganze Becken für dich zu beanspruchen. Wenn du dich selbst nicht zu den Schnellschwimmern zählst, ist die rechte Seite am Rand der Bahn dein Platz der Wahl. So kannst du in Ruhe deine Bahnen ziehen und schnellere Schwimmer kommen problemlos an dir vorbei. Wenn du eine Schwimmpause einlegen möchtest, dann solltest du das immer am äußeren Rand der Bahn tun. Wenn du selbst wenden möchtest, dann stelle durch vorheriges Umschauen sicher, dass sich kein anderer Schwimmer unmittelbar hinter dir befindet. Sollte dies der Fall sein, informiere ihn kurz über dein Vorhaben. So stellst du sicher, dass es nicht zu schmerzhaften Zusammenstößen kommt.

Generell gilt: Halte beim Schwimmen immer einen Abstand von mindestens einem Meter zu deinem Vordermann ein. Solltest du merken, dass dir dieser zu langsam ist, verlasse seinen Windschatten und überhole. Wirst du selbst überholt, dann lasse den anderen Schwimmer zügig vorbei. Lasse dein Tempo konstant und verfalle nicht in Hektik.

Damit beim Schwimmbadbesuch die eigene Sicherheit und auch die der anderen Badegäste nicht zu kurz kommt, lohnt es sich, die allgemeinen Baderegeln (siehe oben) zu kennen und einzuhalten.

Viel Spaß beim Schwimmen wünscht euch die Wasserrettung!

Share Button

Related posts