Das Burgenland ehrt verdiente Persönlichkeiten

Eisenstadt, 6. 6. 2018

Festakt anlässlich der Verleihung von Ehrenzeichen und Berufstitel / Komturkreuz an Konsul Prof. Ing. Alfred Tombor-Tintera

In Anwesenheit zahlreicher Fest- und Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Verwaltung wurden gestern, Mittwochabend, im Kulturzentrum in Eisenstadt verdiente Persönlichkeiten von Landeshauptmann Hans Niessl für ihre Verdienste um das Land Burgenland ausgezeichnet. „Der Weg des Burgenlandes ist eine Erfolgsgeschichte, die durch eine gemeinsame Anstrengung der Menschen in unserem Land möglich wurde. Die heute geehrten Persönlichkeiten haben mit ihrem beruflichen Engagement und mit ihren Leistungen, jeder in seinem Bereich, Außergewöhnliches dazu beigetragen, dass es dem Burgenland heute wesentlich besser geht. Dafür möchte ich danke sagen und durch die Ehrungen seitens des Landes nun auch offiziell Anerkennung zum Ausdruck bringen“, so Niessl in seiner Festansprache.

va
Landeshauptmann Hans Niessl mir den Geehrten KR Prof. Stefan Hawla (Großes Ehrenzeichen des Landes Burgenland), Konsul Prof. Ing. Alfred Tombor-Tintera (Komturkreuz), RegRat Günther Szenczy (Goldenes Ehrenzeichen um die Verdienste der Republik Österreich), Mag. Dr. Karl Gruber (Goldenes Ehrenzeichen um die Verdienste der Republik Österreich)

Komturkreuz des Landes Burgenland an Konsul Prof. Ing. Alfred Tombor-Tintera
Mit der höchsten Auszeichnung des Landes, dem Komturkreuz, wurde Konsul Ing. Alfred Tombor-Tintera, Gründer der Europäischen Weinritterschaft und der wohl bedeutendste Botschafter der burgenländischen Weinkultur, geehrt. Tombor-Tintera ist auch Consul Primus Senatus der Europäischen Weinritter, Honorarkonsul der Slowakischen Republik und Landesobmann der Paneuropabewegung Burgenland. Der Europäische Weinritterorden mit derzeit über 25 Ritterordensteilen in vielen Ländern Europas ein vernetztes Freundschafts- und Friedenswerk.

Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich an zwei Persönlichkeiten
An mehr als 20 hauseigenen und externen Ausstellungen, darunter drei Landesausstellungen, hat Mag. Dr. Karl Gruber als Mitarbeiter der Kulturabteilung des Amtes der Burgenländischen Landesregierung in unterschiedlichsten Funktionen mitgearbeitet. Seit diesem Jahr ist Gruber auch wissenschaftlicher Leiter des Burgenländischen Feuerwehrmuseums. Eine Reihe von wissenschaftlichen Aufsätzen, Publikationen und Katalogbeiträgen und Teilnahmen an Symposien runden das Betätigungsfeld Grubers ab.
Für dieses Engagement wurde ihm das Goldene Ehrenzeichen des Landes verliehen.

Das Goldene Ehrenzeichen erhielt auch Regierungsrat Günther Szenczy für seine Verdienste um die heimische Sicherheitspolitik und der geistigen Landesverteidigung. Seit 1982 beschäftigt sich Günther Szenczy mit dieser Thematik. Szency war Geschäftsführer des Landesausschusses für geistige Landesverteidigung, eine Funktion, die er noch nach seiner Pensionierung viele Jahre bekleidete. Bis heute ist er als Geschäftsführer der Österreichischen Gesellschaft für Landesverteidigung und Sicherheitspolitik im Burgenland aktiv.

Großes Ehrenzeichen
Mit dem Großen Ehrenzeichen des Landes Burgenland wurde KR Prof. Stefan Hawla ausgezeichnet. Als Hauptverantwortlicher des Zuwanderer-Fonds Wien sorgt Hawla dafür, dass Menschen, die in Wien studieren und arbeiten wollen, schnell und unbürokratisch Wohnraum zur Verfügung gestellt bekommen. Durch seine Unterstützung ist es gelungen, dass zehn Prozent der verfügbaren Wohneinheiten, derzeit stehen an die 3500 Appartements für sogenannte Zuwanderer zur Verfügung, an Burgenländerinnen und Burgenländern vermietet sind.

Berufstitel
Für seinen unermüdlichen Einsatz und sein Engagement um die Agenden des Burgenländischen Landesmedienservice wurde Hermann Fercsak der Berufstitel „Regierungsrat“ verliehen. Seit 30 Jahren arbeitet Hermann Fercsak im Amt der Burgenländischen Landesregierung, die meiste Zeit davon in der Landesamtsdirektion – Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit.

Besondere Verdienste im Gesundheitsbereich, insbesondere auf dem Gebiet der Krebsvorsorge, hat sich der Dr. Herbert Schwarz erworben. Der anerkannte Gynäkologe führt eine Praxis in Neusiedl am See, ist als Mediziner in der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Krankenhaus Kittsee tätig und engagierter Funktionär in der burgenländischen Ärztekammer. Seit vielen Jahren hält er im Bezirk Neusiedl am See Vorträge über Krebsvorsorge, Aufklärung und Schwangerschaft und gehört zu jenen, die unablässig die Werbetrommel für Brustkrebsfrüherkennungsprogramme rühren. Schwarz wurde der Berufstitel „Medizinalrat“ verliehen.

Mag. Erwin Gisch wurde der Berufstitel „Professor“ verliehen. Zu den größten Verdiensten des Experten der Versicherungswirtschaft zählt seine Unterstützung beim Aufstellen des Fachverbandes der Versicherungsmakler als erfolgreiche Interessensvertretung. Gisch ist Geschäftsführer des Fachverbandes der Versicherungsmakler der Wirtschaftskammer Österreich. An der Fachhochschule Wien und an der Executive Academy der WU Wien lehrt Gisch Versicherungsvertragsrecht sowie Unternehmens- und Gesellschaftsrecht.

Der Berufstitel „Professor“ wurde auch Mag. Johann Tesch und Dr. Andreas Ziegler verliehen. Hans Tesch ist Journalist, Redakteur und Sachbuchautor und war über viele Jahre als Wirtschaftsjournalist des ORF tätig und erfolgreicher Leiter des Wirtschaftsmagazins „Eco“. Darüber hinaus hat Tesch als ehrenamtlicher Obmann des Lisztvereines Raiding auch Akzente in der burgenländischen Kulturszene gesetzt und mit viel Engagement und Einsatz den Grundstein für das Liszt-Konzerthaus in Raiding gelegt.
Dr. Andreas Ziegler ist einer der profundesten Notfallmediziner in Österreich. Die Expertise des international anerkannten Experten für Katastrophenabwehr im Bereich chemischer, biologischer, nuklearer und explosiver Stoffe ist nicht nur in der europäischen Union, sondern auch bei den Vereinten Nationen gefragt. Seit fünf Jahren ist der Parndorfer auch im internationalen Komitee des Roten Kreuzes. Seit mehr als 25 Jahren engagiert sich Ziegler in der Ausbildung von Strahlenschutzbeauftragten und für ermächtigte Ärzte in Österreich.

 

Share Button

Related posts