Die Rolle der Männer im Fokus der „Woche der Familie“

Eisenstadt, 18. 5. 2018

Anlässlich der diesjährigen „Woche der Familie“ luden der Katholische Familienverband Burgenland und die Katholische Aktion der Diözese Eisenstadt zu einem Vortrags- und Kabarettabend ins Haus der Begegnung in Eisenstadt. „Für den Vortrag konnte Dr. Erich Lehner gewonnen werden. Er ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Männer- und Geschlechterforschung. Daher war es mir eine Ehre ihn im Burgenland begrüßen und seinen interessanten Ausführungen beiwohnen zu dürfen.“ Im Anschluss wurde viel gelacht. Im Gewölbekeller unterhielten Rudi Weiß, Robert Schießbiegl und Franz Gurnhofer mit dem Kabarett „Männer, mag man eben 2.0“ die Gäste.

spö
Susanne Hackl, Superintendent Mag. Manfred Koch, Familienlandesrätin Verena Dunst, Karl Woditsch, MAS, Generalsekretär der Katholischen Aktion, MMag. Michael Wüger, Leiter des Pastoralamtes, Alfred Handschuh, Vorsitzender des Katholischen Familienverbandes Burgenland

Unter dem Titel „Familie im Wandel- Mannsbilder in der Familie“ referierte Dr. Erich Lehner, Lehrbeauftragter der Alpen-Adria Universität. Lehner: „Es klingt zutiefst widersprüchlich: wir nehmen einerseits hohe Scheidungszahlen wahr und treffen andererseits in allen diesbezüglichen Studien auf das ungebrochene Bedürfnis der Menschen nach dauerhaften Beziehungen. Erst jüngst konnte eine in den USA und in der EU durchgeführte Studie eindrucksvoll belegen, dass Gleichstellung im Geschlechterverhältnis ein wesentlicher Beitrag zu stabilen Familienverhältnissen ist, das damit das Wohlergehen von Kindern, Frauen und Männern maßgeblich erhöht.“ Der Vortrag hat ausgehend von der Vielfalt der Familienformen die Rolle von Männern beleuchtet und dabei Perspektiven für eine Vertiefung des Beziehungsgeflechts Familie aufgezeigt. „Dr. Lehner hat mit seinem Vortrag meine Arbeit als Familienlandesrätin bestätigt. Schon im Vorjahr haben wir einen unserer Schwerpunkte auf die Unterstützung der Väter gesetzt. Beteiligen sich die Väter mehr bei Erziehung und Haushalt, profitieren nicht nur Frauen und Kinder, sondern auch die Männer selbst. Auch künftig werden wir daher unseren Weg weiter gehen und Familien bei all ihren neuen Herausforderungen begleiten“, sagt die Familienlandesrätin.

 

Initiative Woche der Familie

Die Woche der Familie wurde auf gemeinsame Initiative von Bischof Paul Iby und Landesrätin Verena Dunst im Mai 2001 ins Leben gerufen. Für die Gestaltung und Durchführung dieser Woche zeichnet die „Allianz für Familien“ – der Zusammenschluss von Familien- und Bildungsorganisationen des Burgenlandes – verantwortlich. „Es ist beeindruckend, wie groß die Familie hinter der Allianz ist. Mittlerweile stehen 16 Organisationen hinter der Allianz für Familien. Auch wenn wir nicht immer sichtbar sind  arbeiten wir das ganze Jahr über für die Familien in unserem Land“, so Dunst abschließend.

Share Button

Related posts