Anna Leitner steht im Meisterschaftsfinale in der WHA

Mattersburg, 9. 5. 2018

Das Erfolgsmärchenbuch der Neufelderin Anna Leitner schreibt sein nächstes Kapitel.

Nach dem Erfolg mit dem Polizeinationalteam bei den Europameisterschaften und dem darauffolgenden Cupsieg mit ihrem UHC Müllner Bau Stockerau war wenig bis keine Zeit, um die großartigen Ereignisse verarbeiten zu können.

sport

Seit April kämpft ihr Team um den Verbleib am zweiten Tabellenplatz in der WHA (höchste Handballiga in Östereich), um letztendlich in das Final Two einzuziehen. Dabei spielt der Erst- und Zweitplatzierte in zwei aufeinander folgenden Spielen um den Meistertitel.

Am vergangenen Wochenende verwirklichten sie sich mit einem 28:26 Auswärtssieg in Eggenburg vorzeitig den Traum eines Finales. Der Gegner ist kein geringer als Serienmeister Hypo Niederösterreich. Bereits im Cupbewerb kam es bereits im Viertelfinale zu diesem Duell, welches der UHC Stockerau für sich entschied.

Für die beiden Spiele am 16.05. in Stockerau und 19.05. in der Südstadt bleibt Coach Karsten Schneider noch etwas Zeit, um die letzten Reserven der Saison zu mobilisieren. Leider ist es ihnen nicht gelungen das erste Spiel auf ein Wochenende zu verlegen, um gleiche Verhältnisse zu schaffen. Immerhin ist der Großteil der Hypo Mannschaft im Semiprofigeschäft tätig. Hingegen die Frauen bei Stockerau gehen alle einer Arbeit oder Ausbildung nach.

Trotzdem ist das Team um Anna Leitner bereit für die nächste Sensation im österreichischen Handballsport zu sorgen.

 

Share Button

Related posts