Die neue Volkspartei Burgenland

Eisenstadt, 25. 4. 2018

Die Volkspartei Burgenland geht auch im Burgenland neue Wege und präsentiert sich ab heute in der Farbe türkis.  „Die neue Parteifarbe war und ist im Bund ein sichtbares Zeichen der Erneuerung. Dieser neue Weg wird auch im Burgenland eingeschlagen. Türkis wird auch im Burgenland die bestimmende Farbe aller unserer Aktivitäten sein“, so Landesparteiobmann Thomas Steiner. Auch das neue Markendesign der Volkspartei ist einfacher, klarer und modern.

övp
Daniel Janisch, Sascha Krikler, Julia Brunner, Landesparteiobmann Thomas Steiner, Landesgeschäftsführer Christoph Wolf, Julia Pawlik, Christopher Ferko und Peter Vlasits

„Die Volkspartei Burgenland verpasst sich also wortwörtlich einen neuen Anstrich und startet ab heute eine ‚Umfärbeaktion‘“, so Landesgeschäftsführer Christoph Wolf augenzwinkernd. Das wird sich in den kommenden Wochen bis in die kleinste Ebene, der Gemeinde, durchziehen, denn natürlich werden auch die Bezirks- und Ortsparteien jetzt sukzessive mit der neuen CI ausgestattet und serviciert. In vielen Bereichen ist das Gelb, das die ÖVP Burgenland in den vergangenen Jahren neben der Parteifarbe Schwarz verwendet hat, dem Türkis bereits gewichen. Selbstverständlich wurden auch alle anderen Drucksorten sowie die Website der Volkspartei einem Relaunch unterzogen.

 

Neue Wege gehen. Auch im Burgenland.

„Wir gehen neue Wege – auch im Burgenland. Mehr für die Menschen, mehr für das Land und mehr Zusammenhalt und weniger Streit – eben der neue Stil, den die Volkspartei pflegt.  Wir wollen mit unseren Ideen und Inhalten überzeugen“, so Steiner.  Sein Landesgeschäftsführer Wolf betont dabei: „Sachliche Kritik zu üben und eine andere Meinung zu haben, ist nicht gleichbedeutend mit Streiten. Es ist wichtig in der Sache hart zu diskutieren, aber dabei immer den respektvollen Umgang zu pflegen.“

„Wir haben klare Vorstellungen, in welche Richtung  sich das Burgenland verändern soll – und dieser Weg fußt auf  den Grundsätzen der Volkspartei: Freiheit, Solidarität, soziale Durchlässigkeit und Leistungsorientierung“, so Steiner, der weiter betont: Wir sind die starke Alternative im Burgenland.  Die Volkspartei ist der politische Schrittmacher in diesem Land – unsere Ideen und langjährigen Forderungen – egal ob von der Bundesregierung oder der Volkspartei Burgenland – geben derzeit in der Landesregierung eindeutig den Ton an.

 

Share Button

Related posts