Auszeichnungen für besonderes Engagement um Schulsport verliehen

Eisenstadt, 24. 4. 2018

.

Schulsportgütesiegel für 23 burgenländische Schulen. Landesschulärztin und zwei neue Direktorinnen ernannt; Dienstverträge für 34 Lehrer

An 23 burgenländische Schulen wurde von Landeshauptmann Hans Niessl, Präsident des Landesschulrats Burgenland, heute, Dienstag, das Schulsportgütesiegel für besonderes Engagement um den Schulsport verliehen. Im Rahmen eines Festakts im Landtagssitzungssaal mit Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz, Landesschulratsdirektorin OReg.Rätin Mag.a Sandra Steiner und weiterer Vertreter aus dem Bereich der Schulverwaltung wurden zwei DirektorInnen und die Landesschulärztin ernannt. Weiters erhielten 34 LehrerInnen ihre Dienstverträge. Die VS Siegendorf bekam als erste burgenländische Volksschule das Schulsportgütesiegel in Gold zum zweiten Mal verliehen.

„Als ehemaliger Lehrer und Trainer weiß ich um die enorme Bedeutung von Bewegung und Sport auch in der Schule – für die körperliche, geistige wie auch persönliche Entwicklung der jungen Menschen. Deshalb unterstütze ich ausdrücklich die sportlichen Schwerpunkte und Initiativen an den burgenländischen Schulen. Und ich freue heute ganz besonders, jene Schulen auszeichnen zu dürfen, die mit viel Einsatz und Engagement den Schulsport ins Zentrum rücken“, sagte Niessl bei der Verleihung. Er verwies auch auf die große Verantwortung, die die LehrerInnen haben: „Sie erfüllen wichtige Aufgaben für die Gesellschaft. Wir brauchen daher auch eine Aufwertung der Pädagoginnen und Pädagogen. Durch ihre Kompetenz, ihren großen persönlichen Einsatz tragen sie viel zur erfolgreichen Entwicklung im Land bei“.

Das Schulsportgütesiegel wurde im Jahr 2013 als eine von mehreren Maßnahmen zur Qualitätssicherung des österreichischen Schulsports vom Bildungsministerium eingeführt und zeichnet österreichweit Schulen aus, die sich für den Schulsport in besonderer Weise engagieren.

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts