Krisenintervention Burgenland sucht neue Mitarbeiter

Eisenstadt, 20. 4.2018

rkDie Krisenintervention Burgenland sucht neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Bedarf an „Erster Hilfe für die Seele“ ist in den letzten Jahren gestiegen, die Bezirksteams werden somit erweitert. Im Herbst wird eine Ausbildung angeboten. Dafür werden noch motivierte und geeignete Ehrenamtliche gesucht.

Kriseninterventionsteams betreuen Menschen nach außergewöhnlichen, belastenden Ereignissen. Die Einsätze beginnen sofort nach dem Ereignis, um für die Betroffenen erträgliche Rahmenbedingungen zu schaffen. Ein Team besteht in der Regel aus zwei Personen. Bei größeren Ereignissen können auch mehrere Teams alarmiert werden.

Die Krisenintervention Burgenland wurde von der burgenländischen Landesregierung vor knapp 10 Jahren ins Leben gerufen. Das Rote Kreuz hat die Leitung inne und kümmert sich um fachliche und organisatorische Belange.

Eine Tätigkeit im Bereich Krisenintervention ist nicht jedermanns Sache – handelt es sich doch um einen Bereich, der mit Akutsituationen zu tun hat, in denen viel Einfühlungsvermögen, aber auch professionelles Knowhow und persönliche Abgrenzungsstrategien gefragt sind. „Krisenintervention ist ein sehr sensibler Bereich“, schildert Margret Dertnig, organisatorische Leiterin der Krisenintervention Burgenland. „Neben einer soliden Ausbildung legen wir Wert darauf, uns bereits im Vorfeld Zeit zu nehmen, um mit den Interessentinnen und Interessenten Gespräche zu führen und einerseits die gegenseitigen Erwartungen abzustecken, andererseits aber auch professionell zu beurteilen, ob das der richtige Bereich für die jeweilige Person ist.“ Denn, wie Dertnig weiter ausführt: „Vieles kann man lernen. Aber eine gewisse Persönlichkeitsstruktur und bestimmte individuelle Merkmale müssen bereits mitgebracht werden.“

Deswegen gibt es auch ein Mindestalter für den Eintritt in ein Kriseninterventionsteam. Interessenten müssen mindestens 25 Jahre alt sein und dazu bereit sein, sich ehrenamtlich zu engagieren. Erfahrungen in Einsatzorganisationen bzw. mit Extremsituationen sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung. Die Ausbildung ist für alle Teilnehmer kostenlos und findet im Oktober und November 2018 in Neutal statt.

Interessenten können sich bis 31.5.2018 beim Roten Kreuz Burgenland melden (02682 / 744-23, krisenintervention@b.roteskreuz.at)

 

Share Button

Related posts