UFC St. Georgen : ASV Hornstein

St. Georgen, 15. 4. 2018

.

St. Georgen in der weißen Dressen war in den letzten Spielen vom Pech verfolgt. Gegen den ASV Hornstein soll diese Pechsträhne beendet werden. Zu Beginn war es kein mitreißendes Spiel. Beide Mannshaften agierten eher verhalten. Ein paar kleine Chanchen, ein paar kleine Fouls, das war es dann auch schon in den ersten 27 Minuten.

In der 28. Minute bekam dann Philip Marenich den Ball, überlegte nicht lange, lief auf das Tor von St. Georgen zu und schoß zum 1 : 0 für die Gäste ein. Nicht gerade ein Auftakt nach Maß für die St. Georgener, die sowieso mit einer Pechsträhne kämpfen. Mit 2 weiteren gelben Karten ging dann die erste Halbzeit mit dem 0 : 1 zu Ende.

Die zweite Halbzeit beginnt ganz anders als die erste. Gleich nach dem Anpfiff machen die St. Georgener Druck und dominieren das Spiel. In der 57. Minute geling aber St. Georgen durch ein Abstaubertor von Lukas Moessner der Ausgleich. Der Ball springt von der Stange Mössner vor die Füße, der ihn nur mehr über die Linie drücken muß.

In Minute 70 kombiniert sich St. Georgen mit einem schönen Spielzug vor das Tor von Hornstein. Philipp Ernst ließ dann mit einem präzisen Schuß dem Torhüter keine Chance.

Mit diesem Sieg ist St. Georgens Pechsträhne vorerst einmal zu Ende. St. Georgen gewinnt verdient gegen Hornstein mit 2 : 1.

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts