Landesversammlung der GRÜNEN Burgenland

Oberschützen, 14. 4. 2018

Landesversammlung der GRÜNEN Burgenland unter dem Motto „Wir gestalten #gruenezukunft.“

Die GRÜNEN Burgenland setzten heute bei der 47. Landesverammlung im Haus der Volkskultur in Oberschützen den Erneuerungsprozess fort. Teil der Landesversammlung war erstmals ein Zukunftsdialog unter dem Motto „Wir gestalten #gruenezukunft“ mit dem GRÜNEN Bundessprecher Werner Kogler.

grüne
GRÜNE Landesversammlung

Auf dem Programm stand auch die Wahl des GRÜNEN Landesvorstandes. Die bisherige Landessprecherin Regina Petrik wurde dabei mit 95 Prozent der abgegebenen Stimmen von der Landesversammlung in ihrer Funktion bestätigt. Petrik: „Aus den vielen Gesprächen, die ich in den letzten Monaten geführt habe, kann ich eine beruhigende Botschaft mitbringen: Für viele Menschen sind Umwelt- und Klimaschutz sowie eine solidarische Sozial- und Wirtschaftspolitik die zentralen Themen der Zukunft. Das sind auch die Themen der grünen Zukunft. Vor uns steht die Aufgabe, wieder glaubhaft zu machen, dass die GRÜNEN jene sind, die das in den Parlamenten umsetzen wollen, was viele NGOs und politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger bereits einfordern.“

Werner Kogler, Bundessprecher der GRÜNEN, betonte die Notwendigkeit für starke Grüne in Österreich und berichtete von den über ganz Österreich verteilten GRÜNEN Zukunftsdialogen. Die nächste Dialogveranstaltung findet schon am 5. Mai in Linz statt. Kogler blieb auch beim zweiten Teil der Landesversammlung, bei der die GRÜNEN in Kleingrupppen neue Konzepte für das Burgenland entwickeln. „Wir sind mitten drinnen in der Neuaufstellung der GÜRNEN, wir öffnen uns als Bewegung und schmieden Allianzen mit NGOs, mit der Zivilgesellschaft und allen Menschen, denen Klimaschutz, Ökologie, soziale Gerechtigkeit und die Verteidigung der Demokratie wichtig sind“, so Werner Kogler.

Landesgeschäftsführerin Anita Malli hob die spürbare Aufbruchsstimmung bei der Landesversammlung hervor und fand eindeutige Worte: „Eines ist klar, wir müssen unsere Bewegung beleben und neu denken, wenn wir erfolgreich sein wollen. 2018 wollen wir vor allem Neues ausprobieren und wieder mehr Menschen für eine Mitarbeit bei den GRÜNEN begeistern. Ich bin überzeugt, dass wir das schaffen.“

Neu ist auch die Zusammensetzung des GRÜNEN Landesvorstandes: Der Golser Gemeinderat und Unternehmer Gerald Kanz, der Oberwarter Unternehmensberater Aaron Sterniczky und die Müllendorferin Ulrike Ringhofer stellten sich zum ersten mal einer regulären Vorstandswahl und wurden von jeweils über 90 Prozent der Landesverammlung gewählt. Die Biobäuerin Irmi Salzer aus Litzelsdorf wurde in ihrer Funktion als stellvertretende Landessprecherin bestätigt. Die Aufgaben des Vorstandes für den nächsten zweieinhalb Jahre sind Neuaufstellung der GRÜNEN Bewegung im Burgenland und die Vorbereitung der Landtagswahl.

 

Share Button

Related posts