Aktionstag Schöpfung zum Thema „Kultur – Natur – Landschaft“

Eisenstadt, 28. 3. 2018

13. Aktionstag Schöpfung am 12. April 2018 im Haus der Begegnung in Eisenstadt

„Kultur – Natur – Landschaft“ lautet das Thema des 13. Aktionstags Schöpfung. Große wie kleine Besucherinnen und Besucher erwartet am 12. April 2018 im Haus der Begegnung in Eisenstadt ein abwechslungsreiches Programm. Interaktive Stationen zählen ebenso dazu wie Mitmach-Führungen, Exkursionen zur Erkundung der Artenvielfalt im Schlosspark Eisenstadt, Diskussionen, Vorträge, Workshops und Projektpräsentationen, Foto- und Bildausstellungen sowie Filmvorführungen. Organisiert und veranstaltet wird der Aktionstag Schöpfung vom Verein der Burgenländischen Naturschutzorgane, der Luftgüte Burgenland, dem Naturschutzbund Burgenland, Bio Austria Burgenland, dem Landesmuseum Burgenland, dem Umweltbeauftragten der Diözese Eisenstadt, dem Haus der Begegnung, den ÖKOLOG-Schulen Burgenland und der Zentralanstalt für Meteorologie (ZMAG). Die Anmeldung ist bis spätestens 6. April beim Haus der Begegnung unter 02682/63290 oder bildungshaus@hdb-eisenstadt.at erforderlich. Der Besuch der Veranstaltung ist sowohl für Schulklassen als auch für Privatpersonen kostenlos.

spö
Die Projektpartner laden zum 13. Aktionstag Schöpfung ein (v. l.): Ing. Michael Fercsak, Luftgüte Burgenland, DI Ernst Trettler, GF Bio Austria Burgenland, Naturschutzlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf, Mag. Hermann Frühstück, Obmann Verein Burgenländische Naturschutzorgane, DI Lois Berger M.A. (Umweltbeauftragter der Diözese Eisenstadt), Dr. Klaus Michalek, Geschäftsführer Naturschutzbund Burgenland

Der Aktionstag Schöpfung findet von 9:00 bis 13:00 Uhr im Haus der Begegnung in Eisenstadt statt und richtet sich an Schulklassen, PädagogInnen, StudentInnen und Privatpersonen. „Mit dem diesjährigen Motto ,Kultur – Natur – Landschaft‘ wollen wir die Bedeutung unserer Kulturlandschaft als schützenswerter Lebensraum für die Tier- und Pflanzenwelt, der mit seiner Schönheit und seinem reichhaltigen Angebot und seinem großartigen kulturellen Reichtum zum Besuchen einlädt, noch mehr ins Bewusstsein rücken. Diesen natürlichen und kulturellen Reichtum gilt es zu erhalten, ohne dabei die Landschaft unter eine Glasglocke zu stellen. Natur soll und muss geschützt werden. Sie soll aber auch genützt und erlebt werden. Es ist wichtig, Umweltschutz in den Alltag zu integrieren. Wir alle können an der Gestaltung und Bewahrung unserer Natur und Kulturlandschaft etwas beitragen“, so Naturschutzlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf.

Abendprogramm
Um 19:30 Uhr hält Prof. Dr. Erwin Frohmann einen Vortrag unter dem Titel „Das Natur- und Kulturhafte der Landschaft“. Die daran anschließende Podiumsdiskussion wird von Walter Reiss moderiert. Frohmann arbeitet am Institut für Landschaftsarchitektur an der BOKU Wien und beschäftigt sich in seinen wissenschaftlichen Arbeiten unter anderem mit Grünraumplanung, Raumforschung und den Wechselwirkungen zwischen Mensch und Freiraum. Der Vortrag findet im Festsaal des Hauses der Begegnung statt.

 

Share Button

Related posts