SPÖ strikt gegen neue AHS-Aufnahmetests!

Eisenstadt, 20. 3. 2018

Prohaska: „Bruno Kreisky dreht sich angesichts der ÖVP-Pläne im Grab um!“

LAbg. Doris Prohaska, SPÖ

SPÖ-Bildungssprecherin LAbg. Doris Prohaska zeigt sich besorgt über die von der ÖVP geplante Wiedereinführung von standardisierten Aufnahmetests für die AHS. „Das wäre ein Rückschritt in die Bildungspolitik der 50er-Jahre. Statt mehr Durchlässigkeit in unserem Schulsystem zu schaffen, würden schon 8jährige Kinder einem künstlichen Auslesedruck ausgesetzt. Das ist weder kindgerecht noch pädagogisch sinnvoll“, warnt die Bildungssprecherin. AHS-Aufnahmeprüfungen seien 1971 unter SPÖ-Kanzler Bruno Kreisky zu Recht abgeschafft worden. „Damals war offenkundig, dass die vermeintlichen ‚Leistungstests‘ in Wirklichkeit für beinharte soziale Auslese standen und Kinder aus Arbeiterschichten von den höheren Schulen fernhalten sollten. Kreisky dreht sich angesichts der Retro-Pläne der Volkspartei im Grab um!“

Für Bildungsexperten sei klar, dass ein einzelner Test niemals die Talente eines Kindes richtig abbilden kann. „Kinder haben gerade in diesem Alter höchst unterschiedliche Lern- und Entwicklungsgeschwindigkeiten. Kein punktueller Test kann Aufschluss darüber geben, welche Potenziale ein Kind hat. Daher können die Überlegungen des Bildungsministers auch nicht pädagogisch, sondern nur ideologisch begründet sein“, gibt Prohaska zu bedenken. Mit dem neuen Bildungskompass, der die Fortschritte von Kindern ab dem Kindergarten dokumentiert, werde auf individuelle Bedürfnisse und Perspektiven viel besser eingegangen. „Es muss um bestmögliche Unterstützung der Kinder, Eltern und Lehrer gehen – nicht um antiquierte Knock-Out-Methoden!“

„Die meisten Probleme im Schulbereich entstehen nicht, weil Kinder zu spät, sondern zu früh auf starre ‚Bildungslaufbahnen‘ festgelegt werden. Die Neuen Mittelschulen haben für mehr Durchlässigkeit zu den Oberstufen höherer Schulen und damit Richtung Matura gesorgt. Dieser Weg gehört verbessert und fortgesetzt“, fordert Prohaska. Bildungsminister Faßmann plane hingegen auch im Bereich der Neuen Mittelschulen massive Kürzungen. „Neue Hürden vor den AHS, scharfer Sparkurs in den NMS: So führt man unser Bildungssystem in eine pädagogische und soziale Sackgasse“, warnt die SPÖ-Bildungssprecherin.

 

Share Button

Related posts