Landesgruppenkonferenz des Städtebundes in Mattersburg

Mattersburg, 14. 3. 2018

58 Delegierte aus 15 Mitgliedsgemeinden trafen sich am 14. März in der Bauermühle in Mattersburg zur Landeskonferenz der Städtebund-Landesgruppe Burgenland. Dabei wurden u.a. der Rechnungsabschluss 2017 sowie der Voranschlag 2018 einstimmig angenommen.

politik
Der neue Landesvorstand, v.l:
Bgm. Vinzenz Knor, Güssing; MD Dr. Gerda Török, Eisenstadt, Bgm. Georg Rosner, Oberwart; Bgm. Rudolf Geissler, Oberpullendorf; Bgm. Mag. Thomas Steiner, Eisenstadt; Bgm. Josef Ziniel, Frauenkirchen; Bgm. Ingrid Salamon, Mattersburg; Generalsekretär Dr. Thomas Weninger; Bgm. Elisabeth Böhm, Neusiedl, Geschäftsführer Amtsleiter Karl Aufner, Mattersburg; Amtsleitern Mag. Katja Massing, Oberwart und Bgm. Dieter Posch, Neudörfl.

Die Mattersburger Bürgermeisterin Ingrid Salamon (SPÖ) wurde als Obfrau eindrucksvoll bestätigt, ebenso ihr Stellvertreter Bgm. Mag. Thomas Steiner aus Eisenstadt. Zum zweiten Stellvertreter wurde Bgm. Vinzenz Knor aus Güssing gewählt. Kassier ist Bgm. Georg Rosner aus Oberwart, Landesgeschäftsführer der Mattersburger Amtsleiter Karl Aufner.

Schwerpunkt der Tätigkeit waren einerseits intensive Schulungen für Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung über die Akademie Burgenland, dabei nahmen 212 Personen an Schulungen teil. Eine interne Schulungsreihe mit der Unterstützung des KDZ wurde eigens für die Amtsleiter unter dem Motto „Führungskräftewerkstatt“ gestartet.

„Die vorrangigen Zukunftsthemen für den Städtebund sind die IT-Sicherheit in den Gemeinden sowie eine Entbürokratisierungsoffensive“, erklärt Obfrau Ingrid Salamon.

 

Share Button

Related posts