Werbekaiser Niessl

Eisenstadt, 14. 3. 2018

.

Von der burgenländischen Landesregierung wurden im Jahr 2017 über 1,1 Millionen Euro für Werbung ausgegeben. Laut der uns vorliegenden Aufstellung entfiel dabei auf die SPÖ etwas über 1,1, Millionen Euro und auf die FPÖ 0 Euro. Der absolute Spitzenreiter im Geld für Werbung ausgeben ist Landeshauptmann Hans Niessl mit 533.648 Euro und 75 Cent.

Davon entfielen auf TV Werbung 21.520,- Euro
Zeitungen und Zeitschriften 437.299,49 Euro
Folgende Printprodukte wurden mit Aufträgen bedacht:
Kronen Zeitung, Kurier, Heute, Österreich, BVZ, Bezirksblätter, Weekend, Schau und Kosmo
Werbung Online (nicht bei CCM-TV/BKF) 3.896,-
Eine Medienkooperation mit der BVZ (Bewegung und Sport) schlägt mit 20.000,- Euro zu Buch
Zuletzt kommen noch Ausgaben für Werbeagenturen in der Höhe von 50.933,26 Euro dazu.
So kommt die stolze Summe von 533.648,75 zustande.

Auf die Frage wie diese Medien ausgesucht wurden gab es ziemlich gleichlautende Antworten. Die Medien wurden nach Reichweite, Affinität zur Zielgruppe, Kosten,
regionale Treffsicherheit und Wirtschaftlichkeit der Zielgruppenansprache ausgewählt. Bei einer Reichweite von 0,02% für SchauTV (Marktanteil im Burgenland laut Teletest 0,02% im August 2017) wundern wir uns schon ein wenig, dass die Medien auch nach Reichweite ausgesucht wurden.

Schon abgeschlagen liegt die Landesrätin Verena Dunst auf Platz 2. Als Agrarlandesrätin leitet sie immerhin das größte Resort in der Landesregierung. Dafür hat gesamt377.290,32 Euro ausgegeben. Die Medien sind großteils die gleichen wie bei LH Hans Niessl. Statt einer SchauTv Kooperation hat Dunst aber eine Kooperation mit dem ORF.

Deutlich weniger geben die beiden Landesräte Mag. Norbert Darabos mit 63.464,51 Euro und Mag. Astrid Eisenkopf mit 83.815,19 Euro aus. Landesrat Mag. Hanspeter Doskozil hat nichts ausgegeben, hat aber 60.815,19 angegeben, die er von Landerat Bieler übernommen hat.

Nur Landesrat MMag. Alexander Petschnig und Landeshauptmann-Stv. Johann Tschürtz haben mit 0 Euro noch weniger als alle anderen ausgegeben.

Wieviel Geld 2018 die rote Hälfte der Landesregierung ausgeben wird, können wir nicht sagen. Wir vermuten aber, dass wieder die gleichen Anbieter wie 2017 zum Zug kommen werden. Es gibt ja z.B. mehrere Werbeagenturen im Burgenland, die sich auch freuen würden ab und zu einen Auftrag der Landesregierung zu bekommen. Ebenso ist uns aufgefallen, dass der Bereich Online und Soziale Medien mit 3.896 Euro vom Landeshauptmann und 1.600 Euro von Landesrätin Verena Dunst sehr stiefmütterlich behandelt wird. Das sind gerade einmal 0,49% der gesamten Werbeausgaben.

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts