Landwirtschaftskammer Wahl 2018 im Burgenland

Eisenstadt, 11. 3. 2018

Am Sonntag, den 11. März 2018 wurde die bäuerliche Interessenvertretung des Burgenlandes für die nächsten fünf Jahre gewählt.

lwk

Am Sonntag, den 11. März 2018 wurde die bäuerliche Interessenvertretung des Burgenlandes für die nächsten fünf Jahre gewählt. Der Bauernbund mit seinem Spitzenkandidaten, NR DI Niki Berlakovich, geht als Wahlsieger hervor. Er konnte mit 72,42 % Prozent (= – 1,24 % gegenüber 2013) der abgegebenen Stimmen 24 Kammerratsmandate des Bauernbundes in der Vollversammlung erzielen. Die SPÖ-Bauern mit ihrem Landesvorsitzenden, Michael Glauber, kamen auf 23,14 % (= – 3,19 % gegenüber 2013) der abgegebenen Stimmen und werden nunmehr mit 8 Kammerräten in der Vollversammlung vertreten sein. Die FPÖ-Bauern erreichten 3,81 % und Die GRÜNEN Bäuerinnen und Bauern 0,62 % der Stimmen. Beide Fraktionen schafften somit nicht den Einzug in die Vollversammlung der Burgenländischen Landwirtschaftskammer nicht.

Die Ergebnisse sind ohne Wahlkartenauszählung.

Nach der amtlichen Bekanntgabe des vorläufigen Endergebnisses bedankte sich der amtierende Präsident Ök. Rat Franz Stefan Hautzinger bei allen Wählerinnen und Wählern für Teilnahme an der LK-Wahl. Präsident Hautzinger hob auch hervor, dass in den vergangenen fünf Jahren die Zusammenarbeit zwischen den Kammerräten des ÖVP-Bauernbundes und der SPÖ-Bauern sehr sachlich und konstruktiv war. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass auch die Arbeit zwischen den Fraktionen in der neuen Vollversammlung im Interesse der burgenländischen Bäuerinnen und Bauern sein wird.

Die Wahlbeteiligung bei der LK-Wahl 2018 liegt bei 37,89 %. Das genaue Wahlergebnis wird, nach Auszählung der Wahlkarten, in einer Presseinformation am 12. März 2018 bekannt gegeben werden.

 

Share Button

Related posts