Der SPÖ Klub versucht sich im Wahrsagen

Eisenstadt, 2. 3. 2018

Interview mit ÖVP Landesparteiobmann Mag. Thomas Steiner

.

Wenn man eine Presseaussendung zu früh verschickt und darin versucht das Abstimmungsverhalten der ÖVP im burgenländischen Landtag vorherzusagen, kann das auch schiefgehen.

Zitat aus der Aussendung:
SPÖ, FPÖ, Grüne und LBL setzen bei der Landtagssitzung am Donnerstag ein starkes Zeichen gegen Atomkraft und den weiteren Ausbau von Atomkraftwerken. Im Zuge eines gemeinsamen Antrages stehen die Sicherheitsinteressen des Burgenlandes im Mittelpunkt. Sowohl in Paks in Ungarn als auch in Dukovany in Tschechien läuft der Ausbau bestehender AKWs ungebremst weiter. „Ich freue mich, dass die kleinen Oppositionsparteien diesen Antrag mit uns gemeinsam einbringen. Dieses Zweckbündnis hat es auch in der Vergangenheit schon mehrfach gegeben, der ÖVP war das EURATOM-Abkommen immer wichtiger“, erklärte die Klubobfrau der SPÖ, Ingrid Salamon. Nach mehrfachen Absagen unser Anliegen zu unterstützen habe man akzeptiert, dass der ÖVP die Atomlobby offensichtlich wichtiger ist als die Energiewende.

Die ÖVP hat aber bei diesem Antrag, offensichtlich zur Überraschung der anderen Parteien, mitgestimmt. Wir haben mit dem Landesparteiobmann der ÖVP, Mag. Thomas Steiner, gesprochen und seine Meinung eingeholt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts