31. Landesprämierung im Kulturzentrum Güssing

Güssing, 2. 3. 2018

Zu einem großartigen Fest wurde der heurige Galaabend der Burgenländischen Landwirtschaftskammer und des Burgenländischen Obstbauverbandes, welcher am 2. März 2018, anlässlich der Landesprämierung für Saft, Nektar, Sirup, Most, Essig, Edelbrand und Likör im Kulturzentrum Güssing abgehalten wurde. Der Galaabend des burgenländischen Obstbaues, der heuer bereits zum 31. Mal stattfand, wurde von rund 200 Gästen besucht. Als Moderatorin fungierte Frau Ute Lagler vom Brennerei-Hotel Lagler in Kukmirn.

lwk
Landesrätin Verena Dunst, Präsident Ök.-Rat Franz Stefan Hautzinger und Obstbaupräsident Ing. Johann Plemenschits und Preisträger

Der Präsident des Burgenländischen Obstbauverbandes, Ing. Johann Plemenschits, konnte auch zahlreiche Ehrengäste beim Galaabend begrüßen, darunter Landesrätin Verena Dunst, Präsident Ök.-Rat Franz Stefan Hautzinger, Vizepräsident Ök.-Rat Adalbert Resetar, Nationalrat Dipl.-Ing. Niki Berlakovich, LAbg. Bürgermeister Walter Temmel, LAbg. Bürgermeister Wolfgang Sodl, Kammerrat Georg Menitz, LFS Güssing-Direktor Ing. Dipl.-Päd. Gerhard Müllner, Hagelversicherungs-Landesleiter Dipl.-Ing. Günther Kurz sowie die Bezirksreferenten Ing. Christian Reicher und Dipl.-Ing. Richard Matyas. Obstbaupräsident Plemenschits rief die Konsumenten dazu auf, dass sie beim Kauf von Obst und Veredelungsprodukte aus Obst besonders auf die Regionalität und Saisonalität achten sollen. Jene burgenländischen Obstbauern, die ihre Produkte als Direktvermarkter ab Hof, in Bauernläden und auf Bauernmärkten anbieten, haben jetzt noch geschmackvolle Äpfel der verschiedensten Sorten in ihrem Angebot. „Auch beim Kauf von Obst und Obstveredelungsprodukten im Einzelhandel sollen die Konsumentinnen und Konsumenten auf die heimische Herkunft achten“, so der burgenländische Obstbaupräsident.

„Die Qualität der eingereichten Edelbrände liegt heuer mit 24 % der zuerkannten Goldmedaillen wieder auf einem hohen Niveau“, zeigten sich Landesrätin Verena Dunst und Präsident Franz Stefan Hautzinger hoch erfreut über das Ergebnis der Landesprämierung 2018. Präsident Franz Stefan Hautzinger betonte, dass die Obstbauern sehr bemüht sind, ihr Wissen für die Bewirtschaftung von Obstanlagen und in der Veredelung des Obstes durch laufende Schulungen zu erweitern. „Die Mühe und Sorgfalt der Produzenten hat sich wieder ausgezahlt; 106 Gold-, 142 Silber– und 108 Bronzemedaillen, die am Galaabend verliehen wurden, sprechen für sich selbst“, freute sich Präsident Hautzinger. Davon, dass die Verleihung der Medaillen zu Recht erfolgte, konnte sich das Publikum bei der Verkostung der Edelbrände und Liköre sowie bei den fruchtigen Säften und Moste selbst überzeugen. Heuer haben 103 Betriebe insgesamt 437 Proben bei der Landesprämierung eingereicht.

„Mit Preisen und Medaillen ausgezeichnete Produkte lassen sich unter Garantie besser vermarkten. Positiv ist auch das große Interesse der Gastronomen, die ihren Gästen gerne heimische Destillate anbieten und damit auch die Wertschöpfung in der Region erhöhen. Insgesamt wird über den Obstbau im Burgenland eine jährliche Wertschöpfung von ca. 25 Millionen Euro erzielt“, so Präsident Hautzinger abschließend.

 

Landessieger der Landesprämierung 2018 für Säfte, Moste, Essige, Edelbrände und Liköre

 

Landessieger Säfte

    Apfelsaft naturtrüb              Obsthof Zotter

Schöngrund 7, 7543 Kukmirn

 

Landessieger Kernobst

     Quittenbrand                        Destillerie Stockvogler

Walbersdorferstraße 21, 7221 Marz

 

Landessieger Steinobst

     Zwetschkenbrand               Heinrich Roiss

Frauenkirchnerstraße 3, 7141 Podersdorf

 

Landessieger Beerenobst

     Himbeerbrand                      Christian Zöchmeister

Hauptstraße 107, 7051 Großhöflein

 

Landessieger Weinbrand/Traubenbrand/Tresterbrand/Hefebrand

     Hefebrand Muskateller      Steiner Edelbrände

Hauptstraße 35, 7152 Pamhagen

 

Landessieger Wildobst und sonstige Spezialitäten

     Beeren Wildfrucht Cuvee Destillerie Stockvogler

Walbersdorferstraße 21, 7221 Marz

 

Landessieger Liköre

     Erdbeerlikör                         Obstgarten Nikles

Apfelstraße 35, 7543 Kukmirn

 

 

Sortensieger der Landesprämierung 2018 in den

KATEGORIEN:

 

Traubensäfte:                     MMag. Martin Horvath

St. Nikolaus 43, 7540 Güssing

Uhudler Traubensaft naturtrüb

 

Mischsäfte:                         Obsthof Zotter

Schöngrund 7, 7543 Kukmirn

Apfel-Uhudlersaft

 

Nektare:                              Georg Hansl

Greutgasse 3, 7512 Kirchfidisch

Pfirsichnektar

 

Apfelbrände:                       Obstgarten Nikles

Apfelstraße 35, 7543 Kukmirn

Apfelbrand Rubinette

 

Birnenbrände:                    Martin Novak

Kirchengasse 32, 7052 Müllendorf

Birnenbrand

 

Williamsbirnenbrände:      Destillerie Stockvogler

Walbersdorferstraße 21, 7221 Marz

Roter Williamsbirnenbrand

 

Kirschenbrände:                Reinhard und Manfred Asanger

Graf Erdödygasse 2, 7501 Rotenturm/Pinka

Kirschenbrand

 

Marillenbrände:                            Obstbau Habeler

Bahnstraße 40, 7203 Wiesen

Marillenbrand

 

Branntweine/Weinbrände:         Hermann Nyikos

Marktplatz 36, 7152 Pamhagen

Branntwein Muskat

 

Traubenbrände:                 Weinhaus Stefan Schumich

Bachgasse 1, 7064 Oslip

         Muskateller Traubenbrand

 

Tresterbrände:                    Obstgarten Nikles

Apfelstraße 35, 7543 Kukmirn

         Tresterbrand „Machado“

 

Zigarrenbrände:                 Weinhaus Stefan Schumich

Bachgasse 1, 7064 Oslip

         Weinbrand Zigarre „BBOY“

 

Wildobstbrände:                Dr. Julia Kelemen-Finan

Friedhofgasse 4, 8380 Jennersdorf

Vogelbeerbrand

 

Spirituosen:                        Elmar Brunn

Oberkrumbach 244, 6942 Krumbach, Vbg.

Gin „Nebel Vollmondbrand“

 

Zum „Produzent des Jahres“ wurde heuer der Betrieb Destillerie Stockvogler, Walbersdorferstraße 21, 7221 Marz, ausgezeichnet. Der Produzent des Jahres wird durch die höchste Durchschnittspunkteanzahl seiner eingereichten Proben ermittelt. Weitere Voraussetzung ist, dass der burgenländische Betrieb mindestens 5 Proben in 3 verschiedenen Landessiegergruppen einreicht.

 

Share Button

Related posts