Mehr als 4 Jahrzehnte im Dienste der Polizei

Rust, 21. 2. 2018

Chefinspektor Wolfgang Bachkönig tritt in den Ruhestand

Nach mehr als 41 Dienstjahren ist es nun soweit – Chefinspektor Wolfgang Bachkönig tritt in den wohlverdienten Ruhestand. „Bei der Gendarmerie bzw. der Polizei hat Wolfgang Bachkönig über 4 Jahrzehnte ausgezeichnete Arbeit geleistet und war für die Vertreter der Medien stets ein kompetenter Ansprechpartner. Für diese besonderen und herausragenden Leistungen möchte ich ihm Dank, Respekt und Anerkennung aussprechen“, so Landeshauptmann Hans Niessl am 21. Februar 2018 bei der Verabschiedung von Chefinspektor Wolfgang Bachkönig in Rust.

spö
Landeshauptmann Hans Niessl, Chefinspektor Wolfgang Bachkönig

Nach einer Lehre zum KFZ-Mechaniker und dem Bundesheer startete Bachkönig 1976 seinen Dienst bei der Gendarmerie. Danach durchlief er verschiedene Funktionen auf den Posten Wulkaprodersdorf, Schützen am Gebirge, Sieggraben und Neudörfl an der Leitha. Hier war er von 1986 bis 1989 Postenkommandant. Anfang der 90er Jahre wechselte Bachkönig zur Öffentlichkeitsarbeit ins Landesgendarmeriekommando. Insgesamt 27 Jahre lang fungierte er als Ansprechpartner für die Presse. Wolfgang Bachkönig ist aber auch Buchautor. Als einer, der schon immer sehr an der Geschichte interessiert war und ist, verfasste er Ende der 80er- bzw. Anfang der 90er-Jahre den Band „150 Jahre Gendarmerie“. Bachkönig ist auch Herausgeber der Bücher „Hart an der Grenze – Teil 1 und 2“, „Tatort Burgenland“ oder „Heimat, warum musste ich dich verlassen“ (Ungarnaufstand 1956). Derzeit bereitet er ein neues Buch vor, dass sich mit dem Thema „30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs“ befasst.

 

Share Button

Related posts