Landwirte liefern Daten für den Grünen Bericht

Eisenstadt, 20. 2. 2018

Freiwillig buchführende Landwirte liefern ihre betrieblichen Daten für den Grünen Bericht

„Der Grüne Bericht liefert jährlich einen breiten und umfassenden Überblick über die Einkommenssituation der österreichischen Land- und Forstwirtschaft. Der Bericht ist aber auch ein Zeugnis für die konsequente und erfolgreiche Agrarpolitik. Wir haben nach wie vor eine kleinstrukturierte Landwirtschaft, die von bäuerlichen Familienbetrieben dominiert wird“, so Präsident Franz Stefan Hautzinger, anlässlich einer von der LBG Österreich GmbH, Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung organisierten Tagung für freiwillige Buchführungsbetriebe am 19. Feber 2018 in der Landwirtschaftskammer in Eisenstadt.

 

lwk
Rund 90 freiwillig buchführende Betriebe aus Burgenland und dem angrenzenden Niederösterreich nahmen an der LBG-Tagung am 19. Feber 2018 in der Burgenländischen Landwirtschaftskammer teil

Laut Präsident Hautzinger hat sich im Jahr 1960 die Bundesregierung auf ein Landwirtschaftsgesetz geeinigt, dessen wesentliche Ziele die preisgünstige Ernährungssicherung der Bevölkerung sowie die Teilnahme der bäuerlichen Bevölkerung an der allgemeinen Wohlstandsentwicklung waren. Mit dem Beschluss des Landwirtschaftsgesetzes wurde dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft die Verpflichtung auferlegt, jährlich einen Bericht über die wirtschaftliche Situation der Landwirtschaft des abgelaufenen Kalenderjahres, gegliedert nach Betriebsformen, Produktionsgebieten und Betriebsgrößen unter besonderer Berücksichtigung der Erwerbsarten, Bergbauernbetriebe und von Betrieben in benachteiligten Regionen, zu erstellen.

„Die freiwillig buchführenden Landwirte schaffen mit ihren Aufzeichnungen eine repräsentative Grundlage für die Einkommensdarstellung. Die gesammelten Aufzeichnungen der Buchführungsbetriebe werden von der Firma LBG Österreich Steuerberatung GmbH. in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft hinsichtlich Betriebs- und Einkommensdaten aufbereitet. Die Werbung und Mitbetreuung der freiwilligen Buchführungsbetriebe erfolgt durch die Landwirtschaftskammer“, berichtet Präsident Hautzinger.

“Mein besonderer Dank gilt den rund 120 burgenländischen Bäuerinnen und Bauern, die ihre betrieblichen Aufzeichnungen für die Einkommensanalyse freiwillig zur Verfügung stellen. Ihnen haben wir es zu verdanken, dass der Agrarpolitik viele Daten zur Verfügung stehen, ohne die Planungsaufgaben bei agrar- und forstwirtschaftlichen Entscheidungen gar nicht möglich wären“, so Präsident Hautzinger abschließend.

 

Share Button

Related posts