Einigung zwischen Land Burgenland und Esterhazy

Eisenstadt, 20. 2. 2018

.

Das Land Burgenland und Esterhazy schließen eine breite Grundsatzvereinbarung zur künftigen Zusammenarbeit

Mit dem heutigen Tag sind Esterhazy und das Land Burgenland übereingekommen, die offenen Themen und Fragen auf Basis einer Grundsatzvereibarung beizulegen. Großen Anteil daran hat Landesrat Mag. Hans Peter Doskozil, der in nicht einmal 2 Monaten eine Einigung mit Esterhazy erzielte. Der abgelöste Landesrat Helmut Bieler hatte in vielen Jahren nur teure Gerichtsverfahren vorzuweisen.

Die Einigungen betreffen auch die Opernfestspiele in St. Margarethen, die ab 2019 wieder stattfinden.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Klage von Esterhazy auf 11 Millionen Euro für Schäden am Schloß. Auch hier wird eine außergerichtliche Einigung angestrebt.

Im anhängigen wasserrechtlichem Beschwerdeverfahren zur Umfahrung Schützen hat Esterhazy einem abschließenden Vergleich zugestimmt. Danit finden die Verfahren rund um die Umfahrung Schützen einen Abschluss.

In der Grundsatzvereinbarung hat Esterhazy dem Land Burgenland eine breite Unterstützung bei der Organisation des Jubiläumsjahres 2021, 100 Jahre Burgenland, zugesagt. Einige Feierlichkeiten sollen im Scjloß Esterhazy in Eisenstadt stattfinden.

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts