Neujahrsempfang der SPÖ Frauen

Neutal, 31. 1. 2018

.

SPÖ Frauen: Wir stehen zusammen für die sozialdemokratische Frauenpolitik!

Sozialdemokratinnen starten energiegeladen ins neue Jahr!

Zum mittlerweile fünften Neujahrsempfang luden die SPÖ Frauen Burgenland nach Neutal. Landesfrauenvorsitzende Landesrätin Verena Dunst und die Bezirksfrauenvorsitzenden konnten zahlreiche Ehrengäste wie Landeshauptmann Hans Niessl, Bundesfrauengeschäftsführerin und stellvertretende Bundesgeschäftsführerin Mag.a Andrea Brunner, Klubobfrau Bgm.in Ingrid Salamon, GVV Präsident Bgm. Erich Trummer, Bezirksvorsitzenden LR Norbert Darabos und Lena Jäger vom Frauenvolksbegehren 2.0 begrüßen. Bei großartiger Stimmung genossen die zahlreichen Gäste den festlichen Jahresauftakt.

Die Begrüßungsrede nutzt Landesfrauenvorsitzende LRin Verena Dunst für eine Ausblick auf das neue Jahr, aber auch um klare Worte der Wertschätzung auszusprechen „Klar ist, wir sind eine Gemeinschaft, die Frauen nicht alleine lassen. Heute geht es auch vor allem darum, allen Bezirksfrauenvorsitzenden, Funktionärinnen, Gemeinderätinnen, Neben-und Vorfeldorganisationen Dank zu sagen und deren Arbeit 365 Tage im Jahr für Frauen im Burgenland wertschätzend anerkannt werden soll! Aber auch meinen Regierungskollegen und Partnern im SPÖ Klub gebührt Dank für deren Unterstützung“. Von den Erfolgen auf Bundeseben und im Burgenland, bis hin zu kompetenzstärkenden Schulungen für Mandatarinnen und Funktionärinnen in jedem Bezirk ist viel dabei. „Es ist wichtig einmal im Jahr bewusst resümieren, wie viel letztes Jahr geschehen ist, was sich alles tut und wo wir überall mit verschiedenen Themen präsent sind“, sagt LRin Verena Dunst, „Angefangen vom Neujahrsempfang, über zahlreiche Aktionen zum Frauentag, bis hin zu dem Sommerthema Frauengesundheit, dem Herbst mit dem Equal Pay Day, den 16 Tagen gegen Gewalt – klar ist, es hat sich enorm viel getan!“, sagt Dunst. Neben zahlreichen inhaltlichen Fixpunkten, wie beispielsweise der Internationale Frauentag, setzen sich die SPÖ Frauen im Jahr 2017 vor allem für die Gemeinderatswahl ein und nicht umsonst zeigen die Statistiken – Frauen wählen die SPÖ. Was auch die tollen Ergebnisse in den Gemeinden zeigen.


Die Bundesfrauengeschäftsführerin bedankte sich für den groß
en Einsatz der SPÖ-Frauen Burgenland im vergangenen Jahr. „Unsere österreichweiten Aktionen und Kampagnen werden von den Frauen im Burgenland mit großem Engagement umgesetzt. Gemeinsam haben wir bereits vieles unsere frauenpolitischen Ziele erreicht und mir Frauen wie euch, wird das auch weiterhin so sein“, zeigte sich Brunner überzeugt. Ein wichtiger Programmpunkt war das Impulsreferat über das Frauenvolksbegehren 2.0 von Lena Jäger. Ab 12. Februar können Unterstützungserklärungen auf jedem Gemeindeamt unterschrieben werden. Unter den 15 Forderungen des Frauenvolksbegehrens finden sich die Themen Armutsbekämpfung, Lohndifferenz, Gewaltschutz und Kinderbetreuung.

Landeshauptmann Hans Niessl hob hervor, dass es in Zukunft auch weiterhin sehr wichtig ist, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestmöglich zu gewährleisten. Das Burgenland ist Vorreiter bei der Kinderbetreuung, bei den unter drei bis fünf jährigen. Besonders stolz zeigt sich Niessl auch darüber, dass die SPÖ 393 Gemeinderätinnen, zehn Bürgermeisterinnen und 16 Vize-Bürgermeisterinnen im Burgenland stellt. „Ich bin den heute anwesenden
Funktionärinnen, die für ihre Gemeinde arbeiten, sehr dankbar. Weibliche Ideen und Sichtweisen sind sehr wichtig für die Politik“ bedankt sich Niessl bei den Frauen für ihren Einsatz. Für den GVV Burgenland war der GVV Präsident und Bürgermeister von Neutal Erich Trummer geladen, der auf die Bedeutung der Frauen in der Kommunalpolitik, aber auch als wichtige Wählergruppe verwies.

Ein besonderer Programmpunkt war die Geburtstagsüberraschung für die Landesfrauenvorsitzende LRin Verena Dunst. Mit einer Torte und einem Geburtstagsständchen gratulierten ihr alle Anwesenden. Im Hinblick auf die bevorstehende Landesfrauenkonferenz am 21. April 2018 gab Landesrätin Dunst bekannt, nach mehr als 11 Jahren an der Spitze der SPÖ Frauen, nicht mehr für den Vorsitz zu kandidieren und schlug LRin Astrid Eisenkopf als ihre Nachfolgerin vor. Der bevorstehende Vorsitz der LandesagrarreferentInnenkonferenz und die damit verbundene Vorbereitung der neuen Periode für Eu-Förderungen für das Burgenland würden ihre verstärkte Aufmerksamkeit benötigen, so die Landesrätin. „Verena Dunst hat die Frauenpolitik im Burgenland über ein Jahrzehnt geprägt und dazu beigetragen, dass sich die Situation der Frauen im Burgenland wesentlich verbessert hat. Sie war immer bei den Frauen vor Ort und hatte immer ein offenes Ohr. Ihren erfolgreichen Weg in der Frauenpolitik möchte ich weitergehen. Gerade in Zeiten, wo soziale Politik in den Hintergrund gerät, ist es wichtig, dass es eine starke Frauenpolitik gibt“, so die designierte Nachfolgerin LRin Astrid Eisenkopf. „Nach über 20 Jahren in der ersten Reihe wünsche ich meiner designierten Nachfolgerin LRin Astrid Eisenkopf alles Gute für die Aufgabe. Ich bin überzeugt, sie wird die gleiche großartige Unterstützung erfahren wie ich“, so Landesfrauenvorsitzende LRin Verena Dunst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar