Neues Boot für die Wasserrettung am Neusiedlersee

Oggau, 24. 1. 2018

.

Menschenrettung und Verletztenversorgung im Mittelpunkt

LH-Stellvertreter Johann Tschürtz unterstützt den Landesverband Burgenland der ÖWR beim Ankauf eines neuen Rettungsbootes

Der Landesverband Burgenland der Österreichischen Wasserrettung kauft heuer mit einem Kostenaufwand von 260.000 Euro ein neues Rettungsboot für den Neusiedlersee. Das jetzige Boot ist mit seinen 26 Jahren schon äußerst reparaturanfällig geworden. Die Beschaffung von Ersatzteilen wird immer schwieriger, da viele davon nicht mehr zu bekommen sind. Das neue, 10 m lange und 3,5 Tonnen schwere Boot, das mit einer 300 PS starken Doppelmotorisierung ausgestattet ist, wird auf seine Aufgaben, wie beispielsweise Menschenrettung und Verletztenversorgung, speziell zugeschnitten sein. Dazu gehört auch eine Bauweise, die an den Neusiedler See angepasst ist. Dieses Projekt wird seitens der Burgenländischen Landesregierung auf Initiative von Landeshauptmann-Stv. Johann Tschürtz mit 230.000 Euro unterstützt und kann in diesem Jahr realisiert werden. Der Restbetrag wird vom gemeinnützigen Verein des Landesverbandes Burgenland der Österreichischen Wasserrettung über Mitgliedsbeiträge und Spendenaktionen aufgebracht.

„Das Thema Sicherheit hat für das Burgenland einen besonders hohen Stellenwert. Mir ist es deshalb sehr wichtig, dass es für die Burgenländerinnen und Burgenländer in allen Bereichen ein Höchstmaß an Sicherheit gibt. Die Mitglieder des Landesverbandes Burgenland der Österreichischen Wasserrettung, aber auch alle anderen freiwilligen Helfer von Blaulichtorganisationen, leisten ausgezeichnete Arbeit und opfern dabei unzählige Stunden ihrer Freizeit für den Dienst an der Gemeinschaft. Wesentlich sind daher jene Maßnahmen und Mittel, die den Standard der Sicherheit objektiv heben und damit auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung verbessern, denn allzu oft nehmen diese Mitglieder hier auch persönliche Risiken in Kauf, um anderen Menschen, die in Not geraten sind, mit oftmals lebensrettenden Einsätzen zu helfen. Wichtig ist mir deshalb, dass man diesen Organisationen auch das notwendige und richtige Werkzeug in die Hand gibt, sodass diese Freiwilligen in ihrer Freizeit auch wirklich wirksam helfen können. Ich bin deshalb auch sehr froh darüber, dass der Landesverband Burgenland der Österreichischen Wasserrettung in das Burgenländische Rettungsgesetz aufgenommen wurde“, erklärte dazu Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz.

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Related posts