Die Landesagrarreferenten tagten in Klagenfurt

Klagenfurt, 12. 1. 2018

Wichtige Beschlüsse zu Jahresbeginn im Rahmen der Agrarmesse „Alpen-Adria“

Unter dem Vorsitz Vorarlbergs bekannten sich die Agrarreferenten der Bundesländer unter anderem zur Umsetzung des Bestbieterprinzips im Rahmen der Versorgung öffentlicher Einrichtungen. „Es war für mich klar, diesen Antrag des Kärtner Agrarreferenten mitzutragen, haben wir das Bestbieterprinzip im Burgenland doch schon längere Zeit beschlossen und auch erfolgreich umgesetzt. Ich bin stolz, dass das Burgenland damit einmal mehr Vorreiter für ganz Österreich war“, so Agrarlandesrätin Verena Dunst.

spö

Kammerrätin Gabriele Dörflinger, Landesrätin Dr.in Beate Prettner, Landesrätin Verena Dunst, Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr

Ein weiterer wichtiger Diskussionspunkt war die Gemeinsame Agrarpolitik in Europa nach 2020. Nach wie vor gebe es aufgrund des BREXIT keinen Mehrjährigen Finanzrahmen noch Legislativvorschläge der Europäischen Kommission – so Dunst weiter. Das Burgenland werde sich allerdings optimal in den künftig einzurichtenden, österreichweiten Arbeitsgruppen einbringen.

Die auf die Landesagrarreferentenkonferenz folgende gemeinsame Eröffnung der Agrarmesse „Alpen-Adria“ zeigte einmal mehr die Wichtigkeit der optimalen Präsentation der agrarischen Produkte als Genussartikel auf. „Auch im Rahmen dieser Veranstaltungen konnte ich einige Eindrücke für das Burgenland mitnehmen. Unsere Produzentinnen und Produzenten müssen noch mehr an Selbstbewusstsein in die Vermarktung ihrer tollen Erzeugnisse legen“, meint LRin Dunst abschließend.

Die letzte Konferenz unter dem Vorsitz Vorarlbergs findet übrigens im März in Hittisau im Bregenzerwald statt. Ab 1. April 2018 übernimmt das Burgenland für neun Monate den Vorsitz der österreichischen Agrarreferenten.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar