Ökobilanzierte Landwirtschaft mit FarmLife

Wien, 11. 1. 2018

Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien hat in Zusammenarbeit mit der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt (HBLFA) Raumberg-Gumpenstein das bereits bestehende und in der Praxis geprüfte Betriebsmanagement-Tool FarmLife für die Anwendung in der Bildung und Beratung weiterentwickelt. Auch an die Landwirtinnen und Landwirte der Zukunft wurde gedacht. Dafür wurde ein ganzes Paket an Lehr- und Lernmaterialien entwickelt, welches an den landwirtschaftlichen Schulen eingesetzt werden kann.

agrar

FarmLife:

In DAFNE-Projekten wurde von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein die wissenschaftliche Grundlage für eine breite Einführung der Ökobilanzierung in Österreich geschaffen. Das Projekt FarmLife arbeitet im Report folgende Aspekte eines Betriebes heraus:

  • Betriebstyp (intensiv, extensiv, effizient, ineffizient)
  • Stärken und Schwächen (Umweltwirkungen) des Betriebs
  • Vergleichsbetriebe zeigen die eigene Positionierung auf
  • Durch mehrjährige Verwendung zeigt sich die Entwicklung des Betriebs

Die Anzahl der sich an FarmLife beteiligenden Betriebe wächst ständig. Die Arbeit mit dem Tool verlangt jedoch umfassendes Grundlagen- und Anwendungswissen. Es ist daher ein fundiertes Konzept nötig, das es möglich macht, Beratungskräfte, LehrerInnen und Lehrer sowie interessierte Landwirtinnen und Landwirte dahingehend zu schulen. Auf diese Weise lässt sich eine breite Umsetzung der Ökobilanzierung erreichen.

Lehr- und Lernmaterialien für MultiplikatorInnen im ländlichen Raum

„Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik sorgt für die Schulung der Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Die an der Hochschule gemeinsam mit der HBLFA Raumberg-Gumpenstein entwickelten Lehr- und Lernmaterialien werden zur notwendigen Verbreitung des Ökobilanz-Tools beitragen“, ist Rektor Dr. Thomas Haase überzeugt.

Moodle-Kurs

Das Paket an Unterlagen und Methoden wurde in einen Moodle-Kurs eingebettet, sodass es für jede Lehrperson der landwirtschaftlichen Schulen in Österreich erreichbar ist und im Unterricht angewendet werden kann. Die Anwendung der Lernunterlagen gibt keine klare Unterrichtsstruktur vor. Vielmehr sind es ergänzende Unterlagen und Methoden, die bei den Einführungsmodulen die Themen Umweltgeschichte, Nachhaltigkeit in der Gesellschaft und in der Landwirtschaft sowie die Nachhaltigkeitsbewertung beinhalten.

Die speziell auf FarmLife angepassten Folgemodule sind so aufgebaut, dass ein paralleler Einsatz des FarmLife-Tools und der dazu passenden Materialien möglich wird. Durch die Unterlagen kann die Anwendung für Schülerinnen und Schüler deutlich vereinfacht werden. Dadurch wird in Zukunft der Einsatz von FarmLife und somit eine ständige Weiterentwicklung des Betriebes hinsichtlich sowohl ökonomischer als auch ökologischer Gesichtspunkte möglich sein.

Anwendungsworkshops wurden und werden sowohl für Lehrerinnen und Lehrer als auch für Beratungskräfte verteilt in ganz Österreich durchgeführt. Dabei werden auf der einen Seite der Hintergrund des Tools „FarmLife“, die zusammenspielenden Faktoren sowie die Anwendung als Betriebsleiterin oder Betriebsleiter nähergebracht, und auf der anderen Seite wird den Lehrkräften der „Schülerinnen- bzw. Schülerzugang“ erklärt und offengelegt. Zusätzlich wird der Moodle-Kurs vorgestellt und die mögliche parallele Arbeit mit Tool und Unterlagen demonstriert.

 

 

Share Button

Related posts