1000 Jahre Pfarre Marz

Marz, 3. 12. 2017 –

Am Christkönig-Sonntag versammelten sich viele Besucher und Besucherinnen in der Pfarrkirche Marz, um das Jubiläumsjahr „1000 Jahre Pfarre Marz“ mit einer feierlichen Festmesse, zelebriert von unserem Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics, ausklingen zu lassen.

marz

Kirchenchor, Gesangverein und Musikverein hatten sich zusammengeschlossen, um gemeinsam die Cäcilia Messe zur Aufführung zu bringen. Sie trugen gemeinsam mit dem Chor der Volksschule Marz zur wundervollen Gestaltung dieser Festmesse bei. Die Künstlerin Eva-Maria Biribauer hat zum Anlass der  1000-Jahr-Feier ein eigenes Messgewand entworfen, das an diesem Tag zum ersten Mal zum Einsatz kam. Der Bischof bedankte sich bei der Bevölkerung für das kirchliche Engagement und die lebendige Glaubensgemeinschaft, die ein solches Jubiläum erst möglich macht und motivierte jeden Einzelnen und jede Einzelne zur weiteren aktiven Mitgestaltung des Pfarrlebens. Besonders hervorgehoben wurde die scheidende Ratsvikarin, Monika Giefing, die für ihre 10-jährige Tätigkeit im Pfarrgemeinderat und ihr ehrenamtliches Engagement als Pfarrsekretärin vom Bischof mit dem Martinsorden in Silber ausgezeichnet wurde. Am Ende der Festmesse präsentierte PGR und Hauptverantwortlicher Peter Greiner den Kirchenbesuchern die Festschrift, die anlässlich des Jubiläums herausgegeben wurde. Viele Gläubige nutzten bei einer Agape im Pfarrheim die Möglichkeit zum Austausch mit dem Bischof.


Festsitzung Robert Steiner

Mit der Beglaubigung der Verhandlungsschrift werden auf Vorschlag von Bürgermeister DI Gerald Hüller die Gemeindevorstände betraut.

marz

Liebe „Familie“ Steiner!
Sehr geehrte Gemeindevertreter!

Für mich als Bürgermeister ist es heute eine besondere Freude, Sie zur heutigen Festsitzung begrüßen zu dürfen.

Mein besonderer Gruß gilt dem Kapellmeister des MV „Frohsinn“ Marz Robert Steiner mit seiner Gattin Nicole und seiner ganzen Familie. Ganz besonders begrüße ich unter den Familienmitgliedern Volksschuldirektorin i.R. und Ehrennadelträgerin der Gemeinde Marz Oberschulrätin Hermine Steiner, Obmann des MV „Frohsinn“ Marz Andreas Plank und Obmannstellvertreter Gerald Zachs. Herzlich begrüßen darf ich auch Vizebürgermeister Ing. Jürgen Lehrner und Vizebürgermeisterin Maria Zachs sowie alle Gemeinderatskolleginnen- und Kollegen.

Der besondere Anlass der heutigen Festsitzung ist die Überreichung der Ehrennadel der Gemeinde Marz an den Kapellmeister des MV „Frohsinn“ Marz Robert Steiner. Der Gemeinderat hat in der Gemeinderatsitzung am 23.10.2017 nämlich einstimmig beschlossen, Herrn Robert Steiner in Würdigung seiner besonderen Verdienste die Ehrennadel der Gemeinde Marz zu verleihen.

Erlauben Sie mir eingangs einige persönliche Worte an Kapellmeister Robert Steiner zu richten.

Lieber Robert!

Im Jahr 1997, vor 20 Jahren wurde ich Gemeindevorstand in unserer Gemeinde und du hast die Aufgabe übernommen, den Musikverein als Kapellmeister zu führen. Für mich und unsere Marzerinnen und Marzer war sehr bald augenscheinlich, dass du mit Freude und Begeisterung am Werk bist und als Kapellmeister des MV „Frohsinn“ Marz auch andere begeistern kannst.

Daher habe ich ganz bewusst und mit voller Überzeugung zum 55-jährigen Bestandsjubiläum des MV „Frohsinn“ Marz im heurige Sommer versprochen, und es ist mir eine besondere Freude, dir die Ehrennadel der Gemeinde Marz für deinen hervorragenden Einsatz und dein außergewöhnliches Engagement rund um die Musik zu verleihen.

Sehr geehrte Familie Steiner!
vor allem aber sehr geehrter Herr Kapellmeister, lieber Robert!

Bevor du als verdiente Persönlichkeit die Ehrennadel unserer Gemeinde als äußeres Zeichen unserer Wertschätzung erhältst, darf ich einige Worte über deinen Lebenslauf und Werdegang verlieren:

Du wurdest am 12. Oktober 1973 geboren und schon während des Besuches der Volksschule in Marz begann deine musikalische Karriere. In der zweiten Klasse spieltest du Blockflöte und in der dritten Klasse war schon die Trompete deine Leidenschaft.

Die Liebe zur Musik brachte es mit sich, dass du schon in jungen Jahren in unserem Musikverein mitspielen durftest. Unter der Leitung von Kapellmeister Prof. Mag. Franz Schmidl hast du die notwendigen Grundzüge des Musizierens in einer Blaskapelle gelernt, die du unter den folgenden Kapellmeistern Friedrich Perner und Hans Steiner mit weiterer Erfahrung angereichert hast.

Von 1984 bis 1992 hast du das Gymnasium in Mattersburg besucht, wo du im Juni 1992 auch maturiert hast. Mathematik war eines deiner Lieblingsfächer und du hast auf Rat deiner Eltern das Studium in Mathematik und Physik begonnen.

Deine Liebe gehörte aber eindeutig der Musik und dein Wunsch war es daher einen Beruf mit Musik zu ergreifen.

Beim Bundesheer hast du die endgültig und sichtlich richtige Entscheidung getroffen bei der Militärmusik zu bleiben.

In zweifacher Hinsicht war dies die richtige Entscheidung, wie sich bald herausstellen sollte. Beim Kapellmeisterkurs hast du ja auch deine Frau Nicole kennen und lieben gelernt. Zeugen behaupten, es war Liebe auf den ersten Blick.

Musik verbindet, geheiratet wurde im Februar 2000 mit der festen Absicht eine große Familie zu gründen. Es ist gelungen, könnt ihr heute stolz feststellen. Für 6 Kinder bist du, seid ihr vorbildliche Eltern und Robert verbringt sehr viel Zeit mit seiner Familie.

Neben der Musik sollen auch deine Hobbies Schifahren, Radfahren und Laufen nicht zu kurz kommen. Als staatlich geprüfter Schilehrer hast du auch einige Jahre als Schilehrer gearbeitet. Auch einige Marathonläufe stehen auf der Habenseite von dir.

Ich darf nun deine Karriere, deinen Werdegang in unsrem Musikverein kurz beleuchten:

Die Chronik berichtet, dass du mit 13 Jahren, mit 1.1.1987 als aktiver Musiker am Flügelhorn den Musikverein verstärkt hast.

Du hast dich als Jugendkapellmeister und auch als Jugendreferent im Vorstand mit der Nachwuchsarbeit in unserem Musikverein auseinandergesetzt, bevor du, vorerst noch mit Unterstützung von Ehrenkapellmeister Prof. Franz Schmidl, als Kapellmeister deinen Mann gestellt hast. Dein großes Engagement und deine Begeisterung haben aber schon bald gezeigt, dass du deinen eigenständigen Weg als Kapellmeister gehen kannst.

2002, ein besonderes Jahr; in Zusammenarbeit mit der Marzer Dorfmusik und der Marzer Tanzlmusi wurde zum 40 jährigen Bestandsjubiläum des MV „Frohsinn“ Marz eine CD produziert und vorgestellt.

Das Neujahrskonzert war viele Jahre Bestandteil im Veranstaltungskalender. Im Jahr 2005 wurde aber eine richtungsweisende und wie man heute sagen kann gelungene Änderung vorgenommen. Das Frühlingskonzert am Ostermontag löste das traditionelle Neujahrskonzert am Heiligen Drei-Königstag ab.

„Die begeisterten und fachkundigen Zuhörer der letzten Konzerte bescheinigen unserer Kapelle eine ständige Weiterentwicklung und Steigerung der Qualität unter der Leitung von Kapellmeister Robert Steiner.“ Über dieses Lob kannst du dich mit Recht freuen.

Durch deinen unermüdlichen Einsatz, das positive Denken, die gute Zusammenarbeit mit Obmann Andreas Plank und den Zusammenhalt im Verein kann unsere Gemeinde heute stolz auf 40 aktive Musikerinnen und Musiker, sowie 4 Marketenderinnen und einen funktionierenden Vorstand sein.

Auch der Bgld. Blasmusikverband wurde ob deines Fleißes sehr schnell auf dich aufmerksam. Bereits im Jahr 2001 übernahmst du für den Bgld. Blasmusikverband die Jugendarbeit im Bezirk Mattersburg und du hattest bis zum Jahr 2014 mehrere Funktionen im Bezirksvorstand inne und warst auch Bezirkskapellmeister.

Der Musikverein unternahm unter deiner Leitung sehr viele Auftritte, Ausflüge und Musikertreffen. Eine ständige Kontrolle durch Bewertungen für die Kapelle und an sich selbst, standen und stehen immer noch regelmäßig am Programm. Nicht nur im Burgenland, sondern von Wien bis Tirol. Zu den schönsten Auftritten außerhalb von Marz zählen bestimmt das Bundeserntedankfest in Wien im Jahr 2008, das Bundesblasmusiktreffen in Kirchberg in Tirol 2015 und die Marschmusikwertung in Zwettl an der Rodl, Oberösterreich im heurigen Jahr!

Unter deiner Führung wurde der Musikverein 2012 mit dem Ehrenpreis des Landeshauptmannes „Der burgenländische Musikant“ ausgezeichnet. Deine persönliche Auszeichnung folgte 2016, wo du zum beliebtesten Kapellmeister des Bezirkes gewählt wurdest.

Verdienstmedaillen hast du vom BBV einige verliehen bekommen, zum 55 jährigen Bestandsjubiläum durftest du aber die besondere Auszeichnung das „Große Ehrenzeichen in Gold“ entgegennehmen, das nur an Persönlichkeiten des öffentlichen und kulturellen Lebens mit langjährigen besonderen Verdiensten für die Blasmusik verliehen wird.

Und heute darf ich als Bürgermeister Danke sagen, auch namens der gesamten Ortsbevölkerung und der Mitglieder des Gemeinderates. Die Überreichung der Ehrennadel soll den Dank der Gemeinde ausdrücken und eine bleibende Erinnerung sein.

Ich darf dir nunmehr die Ehrennadel der Gemeinde mit einer Erinnerungsurkunde übergeben.

Ich wünsche dir noch viele Jahre Glück, Gesundheit und Zufriedenheit in unserer schönen Gemeinde Marz.

Nach der Überreichung der Ehrennadel mit der Erinnerungsurkunde bedankte sich Robert Steiner für diese besondere Anerkennung, die Ihm die Gemeinde Marz heute im Rahmen dieser Festsitzung zuteil werden ließ.

Als Bürgermeister darf ich die Festsitzung somit schließen, möchte mich bei Obmann Andreas Plank für die Unterstützung der Festrede im Musikvereinsteil und bei Volksschuldirektorin i.R. Hermine Steiner für die Unterstützung im familiären Teil bedanken und darf den Geehrten, die Familienangehörigen und Gemeindevertreter zu einem gemütlichen Beisammensein in das Gasthaus Scheiber ein.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar