Burgenländische Wirtschaft weiter auf Rekordkurs

Eisenstadt, 23. 11. 2017 –

Bank Austria Studie: 3% Wachstum prognostiziert

Schon in den vergangenen Jahren konnte sich das Burgenland als krisenrobustes Bundesland mit den jeweils höchsten regionalwirtschaftlichen Steigerungsraten profilieren. Im Zuge des globalen Aufschwunges sind stark industrialisierte Länder natürlich bevorteilt, mit erwarteten 3% Wirtschaftswachstum liegt das Burgenland aber einmal mehr über dem Österreichschnitt und tritt – sozusagen offiziell – in eine Phase der Hochkonjunktur ein.

fpö

Landesrat MMag. Alexander Petschnig, FPÖ

„Wir haben das allerorten spürbare Empfinden eines starken Wirtschaftsaufschwunges schon länger thematisiert. Über EUR 7,3 Mio wurde alleine im dritten Quartal an Wirtschaftsförderung ausbezahlt, was ein Investitionsvolumen von sage und schreibe EUR 47,1 Mio auslöste!“, freut sich der freiheitliche Landesrat Alexander Petschnig. „Unsere Unternehmer blicken geradezu euphorisch in die Zukunft und zeigen sich besonders investitionsfreudig“.
Um in dieser Phase allfälligen Nachholbedarf aufzuholen, wird im Burgenland bewusst ´in die Konjunktur´ investiert. Touristische Förderinitiativen in die Digitalisierung sowie die Qualitätssteigerung einer breiten Angebotspalette wurden im September dieses Jahres ebenso beschlossen wie die Internationalisierungsförderung.
„Dieses Bündel an Maßnahmen sowie weitere, die im neuen Jahr folgen werden, sind ein Garant für die weitere gedeihliche Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Burgenland. Viele erfolgreiche Betriebsansiedelungen untermauern, dass das Burgenland wirtschaftlich auf dem absolut richtigen Weg ist. Nicht zuletzt das mit dem Wirtschaftswachstum einher gehende spürbare Sinken der Arbeitslosigkeit bestätigt unseren Kurs“, so Petschnig abschließend.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar