Neuer Militärkommandant im Burgenland

Eisenstadt, 15. 11. 2017 –

.

Brigadier Gernot Gasser ist der neue Militärkommandant vom Burgenland

Im Rahmen eines militärischen Festaktes in der Martin-Kaserne in Eisenstadt  erfolgte heute Vormittag die Kommandoübergabe beim Militärkommando Burgenland.  Brigadier Mag. Gernot Gasser wurde zum neuen Militärkommandanten bestellt. Landeshauptmann Hans Niessl und Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil gratulierten dem neuen Kommandanten  zur Bestellung und bedankten sich beim scheidenden Militärkommandanten Generalleutnant Mag. Johann Luif für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

„Mit Brigadier Gasser tritt ein äußerst erfahrener Soldat die Nachfolge von Generalleutnant Luif als burgenländischer Militärkommandant an. Gerade die geopolitische Lage des Burgenlandes mit dem Assistenzeinsatz und das Militär als ein wichtiger Sicherheitsgarant im Burgenland verlangen in der Führung des Bundesheeres eine sichere Hand, die durch Gasser gewährleistet ist“, so Niessl in seiner Rede.  Mit Mut habe Gasser schon bisher viele Einsätze gemeistert. „Mit Mut und dem Blick für die Zukunft, wird es uns auch weiterhin gelingen, das Bundesheer zukunftsfit zu machen“, ist Niessl, der sich beim scheidenden Militärkommandanten Johann Luif für sein Engagement und seine konstruktive Führungsrolle bedankte, überzeugt. Auch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil gratulierte dem neuen Militärkommandanten zu seiner Bestellung. Doskozil: „Ein wichtiger Bestandteil der Reform des Österreichischen Bundesheeres ist die Stärkung der Militärkommanden. Neben ihrer Führungsrolle bei Einsätzen im Bundesland wurde dem Burgenland mit der Neuaufstellung des Jägerbataillons 1 auch wieder Führungsverantwortung über seine eigenen Soldaten übertragen. Die Militärkommanden sollen daher auch wieder selbst für die Ausbildung der Grundwehrdiener und für die Miliz verantwortlich sein. Das sind umfassende Aufgaben, für die Brigadier Gasser bestens geeignet ist. Er hat bereits in seinen vorherigen Positionen Führungsstärke bewiesen. Ich wünsche ihm alles Gute sowie viel Soldatenglück.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar