Erstes E-Auto im Landesfuhrpark

Eisenstadt, 14. 11. 2017 –

Umweltlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf präsentierte gemeinsam mit Landesamtsdirektor Mag. Ronald Reiter, MA, als ersten Schritt zur Umsetzung der Entschließung des Landtages zum Einsatz von batterieelektrisch betriebenen Fahrzeugen, das erste E-Auto des Landesfuhrparks bei der Ladestation am Parkplatz vor dem Landhaus in Eisenstadt. „Wir können dem Klimawandel nur entgegenwirken, wenn wir in allen Bereichen aktiv werden. Eine der wesentlichsten Ebenen bildet unsere heutige Verkehrssituation als treibende Kraft des CO2-Ausstoßes“, betonte Landesrätin Eisenkopf.

spö

Umweltlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf präsentierte gemeinsam mit Landesamtsdirektor Mag. Ronald Reiter, MA, das erste batterieelektrisch betriebene Fahrzeug des Landesfuhrparks

„Mit dem Ankauf eines emissionsfreien Fahrzeugs wird seitens des Landes ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung getätigt. Durch eine Anschaffung im Wege der Leasingfinanzierung kann nach 4 Jahren auf ein moderneres und sparsameres Fahrzeug umgestiegen werden, da der Markt laufend auf technische Fortschritte reagiert“, versicherte Landesamtsdirektor Mag. Ronald Reiter, MA.

Um eine CO2-Reduktion des Ausstoßes der Flotte des Landesfuhrparks voranzutreiben, wird seitens des Fuhrparkmanagements in Zukunft auf ein emissionsfreies Fahrzeug des Typs „NISSAN e-NV200“ gesetzt. Bei einer Reichweite von 170 km werden ab sofort Postzustellungen und -abholungen im Bereich Eisenstadt sowie diverse Transporte zwischen den Dienststellen im Raum Eisenstadt und in den angrenzenden Bezirken emissionsfrei durchgeführt. Eine hohe Nutzlast von insgesamt 695 kg und kompakten Abmessungen bieten außerdem wesentliche Vorteile im Stadtverkehr.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar