13. 11. 2017 – Polizei News

pn

Von Samstag, 11.11.2017 auf Sonntag, 12.11.2017 (16:00-02:00 Uhr) fand ein landesweites Planquadrat zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf die Nichteinhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen statt.

An der Aktion nahmen insgesamt  60 BeamtInnen aus allen Bezirken und der Landes-verkehrsabteilung teil, wobei sowohl auf dem hochrangigen als auch auf dem unterrangigen Straßennetz kontrolliert wurde.

Die Schwerpunktaktion war in den Medien nicht angekündigt worden.

Es wurden insgesamt ca. 1570 FahrzeuglenkerInnen kontrolliert und 844 Alkomat- bzw Alkovortests  durchgeführt, wobei insgesamt 21 LenkerInnen die Fahrzeuge in einem  alkoholbeeinträchtigten Zustand lenkten.

12 LenkerInnen hatten mehr als 0,8 Promille (§ 5/1 StVO) – 11 x männlich, 1 x weiblich.

9 Lenker fielen unter die Bestimmungen des § 14/8 FSG ( 0,5 bis 0,79 Promille ) – 9 x männlich.

Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 41jährigen Fahrradfahrer bei einer Verkehrskontrolle im Bezirk Neusiedl am See mit 2,04 Promille festgestellt.

Weiters wurden im Zuge der Schwerpunktation 818 Anzeigen erstattet und 181 Organstrafverfügungen ausgestellt.

 

Anm.d.R.: Die Alkoholkontrollen werden ohne jeglichen Verdacht auf alkoholisierung des Fahrzeuglenkers durchgeführt. Wahrscheinlich muß eine bestimmte Anzahl Tests gemacht werden um irgendeine Quote zu erfüllen.

 

Besondere Vorfälle:

 

  • Ein 29jähriger Lenker im Bezirk Neusiedl am See war mit einer Geschwindigkeit von 163 km/h auf der Landesstraße zwischen Podersdorf und Illmitz unterwegs. In einer 70 km/h Beschränkung fuhr er mit einer Geschwindigkeit von 140 km/h, anschließend in Illmitz mit einer Geschwindigkeit von 105 km/h. Er hat dabei die erlaubte Geschwindigkeit um 63 km/h auf der Landesstraße, um 70 km/h in der 70km/h Beschränkung und um 55 km/h im Ortsgebiet überschritten! Der Lenker konnte angehalten werden und wurde der BH ND angezeigt.

 

Im Bezirk Eisenstadt-Umgebung wurde im Zuge der Fahrzeugkontrollen die Überprüfung der Daten von zwei ungarischen Reisenden durchgeführt. Im Zuge der Intensivkontrolle konnte festgestellt werden, dass gegen die beiden in der DNA Datenbank Hinweise auf Einbruchstäterschaft vorlag. Nach Rücksprache mit dem Journalstaatsanwalt konnte eine Haft und eine Anzeige auf freiem Fuß erwirkt werden.


Diebstähle in Parndorf (Bez. Neusiedl/See)

Mehrere Festnahmen nach Diebstählen in einem Einkaufszentrum!

In der Zeit von Donnerstag, den 9. bis Samstag, den 11. November 2017, ereigneten sich in einem Einkaufszentrum im Bezirk Neusiedl am See mehrere Diebstähle.

Bei diesen Diebstählen wurden Kleidungsstücke und Bargeld gestohlen. Es handelte sich dabei um sieben Tatbeschuldigte, wobei über zwei tschechische Staatsbürger – ein 28-jähriger Mann und eine 31-jährige Frau – durch die Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft verhängt wurde.

Die anderen Tatbeschuldigten wurden auf freiem Fuß angezeigt – dabei handelte es sich um zwei männliche tschechische Staatsbürger (jeweils 29 Jahre), eine weibliche niederländische Staatsbürgerin (25 Jahre), sowie einen männlichen (38 Jahre) und eine weibliche (40 Jahre) rumänische Staatsbürgerin.

Die Schadenssumme der Diebstähle beläuft sich auf einen unteren vierstelligen Euro-Bereich.


Zimmerbrand in Bergwerk (Bez. Oberwart)

Duftkerze löst Brand aus!

Am 12. November 2017 in den frühen Abendstunden brach aufgrund einer aufgestellten Duftkerze ein Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus im Bezirk Oberwart aus. Während sich die Bewohner im Badezimmer aufhielten, zerbarst – vermutlich aufgrund der Hitzeentwicklung – das Glas des Couchtisches auf dem die Duftkerze aufgestellt war. Durch das in weiterer Folge ausgelaufene flüssige Kerzenöl entzündeten sich der Teppichboden sowie die Couch.

Die Bewohner wurden durch den Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und konnten diesen mittels eines Feuerlöschers selbst löschen.

Der Schaden durch den Brand dürfte im unteren fünfstelligen Euro-Bereich liegen.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar