Wechsel an der Spitze des SPÖ-Klubs

Eisenstadt, 6. 11. 2017 –

Ingrid Salamon wird neue Klubobfrau

Robert Hergovich übergibt mit 1. Jänner, bleibt aber Klubmitglied und Abgeordneter.

Die SPÖ Burgenland hat heute einen personellen Wechsel an der Spitze des SPÖ-Landtagsklubs bekannt gegeben: Robert Hergovich legt seine Funktion als SPÖ-Klubobmann mit 1. Jänner 2018 zurück: „Ich habe insgesamt 9 Jahre hochmotiviert für das Burgenland und die Sozialdemokratie gearbeitet. Das habe ich mit Leidenschaft gemacht, weil es für mich nichts Befriedigenderes gibt, als mich für die Gemeinschaft einzusetzen. Andererseits war für mich von Anfang an klar, dass das nur eine zeitlich befristete Phase ist.“ Neue Klubobfrau wird die erfolgreiche Bürgermeisterin von Mattersburg, Ingrid Salamon: „Klubobfrau der größten Fraktion im Landtag zu sein, ist eine extrem spannende Herausforderung. Ich gehe mit großem Respekt an diese neue Aufgabe heran und werde meine kommunalpolitische Erfahrung in diese neue Funktion einbringen“, meint Salamon. „Ich bedanke mich bei Robert Hergovich für die jahrelange Ausübung von Spitzenfunktionen in der SPÖ Burgenland – vor allem für das hundertprozentige gegenseitige Vertrauen. Mit Ingrid Salamon haben wir eine hervorragende Nachfolgerin gefunden: Ihre Kompetenz und geradlinige Art schätzen die Menschen – das schätze auch ich“, sagt Landeshauptmann Hans Niessl.

spö

Robert Hergovich kehrt mit 1. Jänner zu seinem früheren Arbeitgeber, der Arbeiterkammer Burgenland, zurück. „Die Arbeiterkammer hat mir die Möglichkeit geboten, ab 2018 einer sehr spannenden Aufgabe nachzugehen. Diese Herausforderung reizt mich. Ich möchte mich in Zukunft noch intensiver als jetzt der Arbeitnehmer-Vertretung widmen“, erklärt Hergovich. Der heute 41-Jährige ist 2008 in den burgenländischen Landtag nachgerückt. Ab Mitte 2009 war er SPÖ-Landesgeschäftsführer und hat in dieser Funktion unter anderem zwei Landtagswahlen, eine Gemeinderatswahl, eine Nationalratswahl und eine Bundespräsidentenwahl für die SPÖ im Burgenland gemanaget. Im Juli 2015 wechselte Hergovich als Nachfolger von Christian Illedits in den SPÖ-Klub. Sein Landtagsmandat wird er bis 2020 weiter ausüben.

Der SPÖ-Klub hat sich auf Vorschlag des Klubvorsitzenden und Landeshauptmanns, Hans Niessl, einstimmig für Ingrid Salamon als neue Klubobfrau ausgesprochen. Salamon ist seit 1999 Bürgermeisterin von Mattersburg, seit 2010 Mitglied des burgenländischen Landtags und seit 2012 Vorsitzende des Städtebunds im Burgenland. Das seien Funktionen, die sich sehr gut ergänzen, so Salamon: „Ich bringe viel politische Erfahrung mit und will mich gut vorbereiten. Aber einige Dinge stehen für mich vorweg fest: Ich werde den neuen Stil der Koalition im Burgenland fortführen. Das heißt ‚Arbeiten statt Streiten‘. Ich werde mich auch zu den anderen Fraktionen im Landtag um eine ordentliche Gesprächsbasis bemühen.“

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar