Gemeinsam gegen Brustkrebs

Eisenstadt, 19. 10. 2017 –

Frauenlandesrätin Verena Dunst und Gesundheitslandesrat Norbert Darabos luden zum „Pink Ribbon Breakfast“ zugunsten von Brustkrebspatientinnen

.

Die Österreichische Krebshilfe ruft dazu auf in ganz Österreich „Pink Ribbon Breakfasts“ zugunsten der Pink Ribbon Aktion zu organisieren. Frauenlandesrätin Verena Dunst und Gesundheitslandesrat Mag. Norbert Darabos haben diese Idee gerne aufgegriffen und luden, heute, Donnerstagvormittag, alle Bediensteten des Landhauses ein, bei einem gemütlichen Frühstück Zeit miteinander zu verbringen, sich die neuesten Infos zur Krebsvorsorge für Frauen abzuholen und zu spenden. Jedes „Pink Ribbon Breakfast“ hilft, Brustkrebspatientinnen zu unterstützen und Frauen über die neuen Richtlinien für die Mammografie zu informieren.

„Aktionen und Veranstaltungen wie diese führen zur verstärkten Auseinandersetzung mit dem unliebsamen Thema. Brustkrebs muss aber nicht tödlich sein! Die frühzeitige Erkennung des Brustkrebses ist wesentlich. Es muss allen ganz klar sein, dass eine Früherkennung nur mit regelmäßigen Selbst- und Vorsorgeuntersuchungen möglich ist. Das Bewusstsein für Brustkrebs muss bereits in jungen Jahren erhöht werden. Durch unser Projekt MonA NeT informieren wir tagtäglich junge Mädchen im Burgenland über Brustkrebs und Brustkrebsprävention“, betont Frauenlandesrätin Verena Dunst.

Es sei wichtig, Bewusstsein unter den Burgenländerinnen zu schaffen, sich aktiv mit Ihrer Gesundheit auseinanderzusetzen, erklärt Gesundheitslandesrat Mag. Norbert Darabos: „Veranstaltungen wie diese spielen beim Transportieren dieses Themas eine ungemein wichtige Rolle. Damit wird aufgezeigt, dass es ein Thema ist, das sehr viele Frauen angeht. Der Weg zur Vorsorgeuntersuchung ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Rechtzeitig erkannt, ist Brustkrebs sehr gut behandelbar“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar