Rosa Jochmann-Preis 2017 ausgeschrieben

Eisenstadt, 18. 10. 2017 –

Gesucht: Frauen, die sich in den Bereichen Zivilgesellschaft und BürgerInnenbeteiligung engagieren

Mittlerweile zum achten Mal vergeben Frauenlandesrätin Verena Dunst und das Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung den Rosa-Jochmann-Preis für Frauen. Dieses Jahr sollen Frauen gewürdigt werden, die sich in den Bereichen Zivilgesellschaft und BürgerInnenbeteiligung engagieren. „Wir haben im Burgenland viele Frauen, die sich für eine gerechte Gesellschaft im Burgenland einsetzen. Viele zeigen Zivilcourage und beziehen Menschen in politische Entscheidungs- und Planungsprozesse ein. Frauen, die sich sowohl im privaten oder beruflichen Bereich dafür einsetzen gehören gewürdigt“, betont Frauenlandesrätin Verena Dunst.

spö

LR Verena Dunst, SPÖ

Der Rosa Jochmann-Preis wird seit 2010 jährlich vergeben und ist nach der 1994 verstorbenen Nationalratsabgeordneten, österreichischen Widerstandskämpferin und SP-Frauenvorsitzenden Rosa Jochmann benannt. Mit dem Preis werden Frauen für ihr außergewöhnliches Engagement im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit, in Vereinen oder Institutionen ausgezeichnet. Als Preis wird eine Skulptur der burgenländischen Künstlerin Birgit Sauer verliehen sowie heuer erstmals Thermengutscheine im Wert von 200 Euro.

Der Einreichung sind eine Beschreibung der Tätigkeit sowie ein kurzer Lebenslauf mit Angabe der Adresse, Telefonnummer, E-Mailadresse und einer kurzen Begründung für die Nominierung zum Rosa-Jochmann-Preis beizulegen. Die Bewerbungsunterlagen sind auf dem Umschlag mit dem Kennwort „Rosa-Jochmann-Preis“ zu versehen und bis spätestens 1.12.2017 an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, A7 – Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt oder an post.a7-frauen@bgld.gv.at zu richten.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar