GRW 2017: SPÖ ist Wahlsieger – nur 1,8% Stimmen verloren

Eisenstadt, 2. 10. 2017 –

.

Am Montag ist der Landesparteivorstand der SPÖ Burgenland zu einer außerordentlichen Sitzung zusammengetroffen. Themen waren die Gemeinderatswahl und die bevorstehende Nationalratswahl. Landesparteivorsitzender und Landeshauptmann Hans Niessl betonte, dass die SPÖ Burgenland mit 44,4 Prozent die klare Mandatsmehrheit in den burgenländischen Gemeinden halte. „Angesichts der negativen Stimmungslage im Bund ist das Ergebnis als besonders positiv zu beurteilen“, so Niessl. Für Verteidigungsminister und SPÖ Burgenland-Spitzenkandidaten Hans Peter Doskozil ist die Nationalratswahl noch lange nicht verloren. „Wir müssen jetzt Geschlossenheit zeigen und mit unseren Themen nochmals durchstarten“, so Doskozil.

Punkto Gemeinderatswahl hob Landeshauptmann Niessl das durchgehend hohe Niveau der SPÖ Burgenland hervor. „Es ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich, dass sich eine Partei so lange auf so hohem Niveau hält. Das ist eine Bestätigung für die sehr gute Arbeit im Land und in den Gemeinden. Die Menschen vertrauen uns und wir erfüllen ihre Erwartungen. Das heißt auch, dass unsere Politik bzw. unsere Maßnahmen richtig sind“, so Niessl.

SPÖ-Landesgeschäftsführer Christian Dax dankte den Funktionärinnen und Funktionären in den Gemeinden für ihre herausragende Arbeit und versprach vollste Unterstützung für die betroffenen Kommunen bei den Bürgermeister-Stichwahlen am 29. Oktober. „Wir halten derzeit bei 74 Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, 7 davon sind Frauen. In 19 Gemeinden gibt es Stichwahlen und in vielen haben wir eine gute Ausgangsposition. Deswegen bin ich auch positiv gestimmt, dass wir am 29. Oktober die Bürgermeisterpartei des Burgenlandes bleiben“, so Dax. Für die letzten zwei Wochen im Nationalratswahlkampf gab Dax die Parole „Jetzt erst recht“ aus. „Alle Ortsparteien werden für Hans Peter Doskozil und Bundeskanzler Christian Kern bis zur letzten Minute laufen“, so Dax abschließend.

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar