18. 9. 2017 – Polizei News

pn

Tödlicher Verkehrsunfall im Bezirk Oberpullendorf

Am 17. September 2017, gegen 19.15 Uhr, ereignete sich auf der Landesstraße 228 im Bereich Deutschkreutz ein tödlicher Verkehrsunfall.

Ein 31-jähriger Mann aus Wien fuhr gestern auf der Landesstraße 228 von Nikitsch kommend in Richtung Deutschkreutz. Auf Höhe des StrKm 3,700 kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und schlitterte im angrenzenden Wald mit der rechten Seite gegen einen Baum. Die Bergung des eingeklemmten Verunfallten erfolgte durch die Feuerwehr Deutschkreutz/Girm, welche mit vier Fahrzeugen und 37 Mann im Einsatz war.

Sofort durchgeführte Reanimationsmaßnahmen durch das Notarztteam verliefen negativ. Durch den Aufprall erlitt der Fahrzeuglenker tödliche Verletzungen. Aufgrund der Unfallerhebungen und der Fahrzeugbergung war die L 228 für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.


Mitfahndungsersuchen nach versuchtem Tankstellenraub

Am 16. September 2017 versuchte ein unbekannter Täter die AWI Tankstelle in Hornstein, Bezirk Eisenstadt-Umgebung zu überfallen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Am 16.09.2017, gegen 17.45 Uhr versuchte ein maskierter und mit einer schwarzen Pistole bewaffneter Mann die AWI Tankstelle in 7053 Hornstein, Wiener Straße 22, zu berauben.

Zum Zeitpunkt des versuchten Raubüberfalles befanden sich der Tankwart und zwei Gäste im räumlich sehr engen Tankstellenbereich.

Der etwa 35-40 jährige Mann fuchtelte mit der schwarzen Pistole in Richtung der drei Betroffenen und schrie mehrmals in Englisch mit Akzent „money, money“. Nachdem der Tankwart und ein Kunde über den Hintereingang ins Freie flüchteten, flüchtete der Täter ebenfalls ohne Beute über die offenstehende Eingangstür. Die Augenzeugen konnten noch beobachten, dass er auf der Bundesstraße 16 zu Fuß Richtung Wimpassing/Leitha rannte.

Die Erhebungen wurden vom Landeskriminalamt Burgenland übernommen.

Personsbeschreibung: Mann, ca 35-40 Jahre alt, ca 170 bis 175 cm groß, sehr schlank, sportliche Figur, bekleidet mit schwarzer Hose, Kapuzenpullover (über den Kopf gezogen) und grüner Jacke mit Camouflage-Muster; mitgeführt wurde ein buntes Kunststoffsackerl.

Bewaffnung: schwarze Pistole.

Maskierung: dunkles Tuch über Gesicht bis Augenbereich.

Um Hinweise hinsichtlich einer Person mit angeführter Persons- und Bekleidungsbeschreibung bzw. zeitliche, tatortbezogene Wahrnehmungen (auch vertraulich) an das LKA Burgenland unter 059133-10-3333 oder jede Polizeidienststelle wird ersucht. Von der Wirtschafskammer Burgenland wird für Hinweise, die zur Klärung der Straftat führen, eine Belohnung von Euro 1.000,– (eintausend Euro) ausgelobt.


Schlepperin im Gemeindegebiet von Andau festgenommen (Bez. Neusiedl am See)

47-jährige Ungarin wird verdächtigt, sieben iranische Personen, nämlich ein Frau, drei Männer und drei Kleinkinder im Alter von acht, sechs und drei Jahren über die Grenze geschleppt zu haben. Die Schlepperin ist in Haft!

Am Sonntag, den 17. September 2017, um 21:15 Uhr, wurde von den Polizeibeamten der Polizeiinspektion Pamhagen ein ungarischer PKW, besetzt mit mehreren Insassen, bei der Einreise über die Grenzübertrittsstelle Andau wahrgenommen. Dieses Fahrzeug wurde angehalten und einer Fahrzeug- und Lenkerkontrolle unterzogen.

Als Lenkerin des ungarischen fünfsitzigen Personenwagens wies sich eine 47-jährige ungarische Staatsbürgerin, welche sich mit einem gültigen ungarischen Personalausweis legitimierte, aus. Bei der Kontrolle des Fahrgastraumes konnten am Beifahrersitz eine weibliche Person, auf der Rücksitzbank des Fahrzeuges drei männliche Personen, ein Kind am Schoß der drei  Männer liegend, ein Kind im Fußraum hinter dem Fahrersitz und ein Kind zwischen Fahrer und Beifahrersitz auf der Handbremse, vorgefunden werden.

Da sich diese Personen gegenüber den einschreitenden Beamten nicht legitimieren konnten – sie wiesen die für die Einreise bzw. den Aufenthalt im Bundesgebiet erforderlichen Dokumenten nicht vor – wurden diese iranischen Staatsbürger festgenommen und in das Competence Center Eisenstadt eingeliefert.

Die ungarische Tatverdächtige wurde wegen des Verdachtes der Schlepperei am 17. September 2017 festgenommen. Die weiteren Erhebungen durch die Ermittlungsgruppe Menschhandel beim Bezirkspolizeikommando Neusiedl am See sind im Gange.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar