Pannonische Naturerlebnisse vom Neusiedler See bis zur Raab

Eisenstadt, 11. 9. 2017 –

Genießen Sie den Altweibersommer im Burgenland! Nirgends sonst liegt die Natur so nahe an Ihrer Haustür! Und nirgends sonst finden Sie so eine reiche Fülle an Tier-und Pflanzenarten wie im Burgenland! Der grenzüberschreitende Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel und sechs Naturparke laden zu unvergesslichen Herbsterlebnissen im Land ein.

tb

Ob in der faszinierenden Landschaft des Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel mit den ausgedehnten Wiesen und Weideflächen, den Salzlacken und dem Schilf, in den abwechslungsreichen, kleinstrukturierten Kulturlandschaften im Leitha- und Rosaliengebirge oder in den sanften Weinbergen, grünen Wäldern, Mooren und Flüssen im Süd- und Mittelburgenland – im Burgenland kommen Naturliebhaber voll auf ihre Kosten.

„Immer mehr Menschen suchen das Naturerlebnis im Urlaub und in der Freizeit. Mit dem Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, sechs Naturparks, einem UNESCO-Welterbe und einer Artenvielfalt, die europaweit einzigartig ist, lockt das Burgenland das ganze Jahr zahlreiche Besucher und ermöglicht Urlaub im Einklang mit der Natur“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus.

tb

Große Naturabenteuer warten 
Erleben Sie den Abflug der Zugvögel im Seewinkel mit erfahrenen Guides des Nationalparks. Lassen Sie sich von Schwammerlexperten zu versteckten Plätzen in den Wäldern des Naturparks Rosalia-Kogelberg führen. Beobachten Sie aus dem Kanu die Biber beim Fischen und Bauen an der Raab oder wagen Sie eine Vollmond-Wanderung im Naturpark Dreiländereck. Wer es lieber gruselig mag, sollte die Burg Lockenhaus mit der größten mitteleuropäischen Kolonie der Wimperfledermaus besuchen. Oder lieben Sie Schmuck und wollten schon immer wissen, wo und wie der „Bernstein“ des Burgenlandes abgebaut und zu Edelserpentin-Schmuck verarbeitet wird?

All das und noch viel mehr finden Sie unter
http://www.burgenland.info/de/aktivitaeten/natur/naturerlebnisse.html

Share Button

Schreibe einen Kommentar