Burgenländischer Tourismus weiter im Wachstum begriffen!

Eisenstadt, 25. 8. 2017 –

Trotz umbaubedingter Hotelschließungen konnte erneut Rekordwert erzielt werden.

Die sehr guten Zahlen, die der burgenländische Tourismus 2016 erzielen konnte, werden in diesem Jahr bestätigt. Auch wenn im Juli mit 436.420 Nächtigungen ein sehr geringes Minus in Höhe von 0,2 % verbucht werden musste, ist die bisherige Jahresbilanz mit +0,4 % sehr erfreulich.

spö fpö

Hannes Anton, GF Burgenland Tourismus, LH Hans Niessl und LR Alexander Petschnig

„Dass es schwierig werden würde, das beste jemals erzielte Juliergebnis zu halten, war vorhersehbar. Berücksichtigt man die geschlossenen Hotels und berichtigt das Ergebnis um diese, würde das Vorjahresergebnis sogar deutlich übertroffen“,  so Tourismuslandesrat Alexander Petschnig.

Auf Jahressicht blieb die Zahl der ankommenden Gäste mit 595.870 beinahe konstant. In Summe wurden von Jänner bis Juli 1.737.250 Nächtigungen erzielt, was eine Steigerung von 0,4 % bedeutet.

„Es freut mich, dass sich der Tourismus im Burgenland weiterhin im Höhenflug befindet. Wermutstropfen sind die Tourismusverbände Jennersdorf und Rosalia-Neufelder Seenplatte, die nicht von dem guten Trend profitieren können. Erfreulich entwickeln sich die Regionen Oberwart (+1,6%), Mittelburgenland (+2,0%) und Neusiedler See (+2,5%). Auch die Zahl der Gäste aus dem Ausland entwickelt sich positiv und liegt bis Ende Juli mit 6,7 % im Plus“, freut sich Landesrat Petschnig.  

„Nach der Rekordbilanz des Vorjahres mit fast 3,1 Mio. Nächtigungen und der sehr guten Halbjahresbilanz 2017 mit einem neuerlichen Zuwachs von 0,4 % Prozent ist auch das Juliergebnis, gemessen am hohen Vorjahresniveau, ein tolles Resultat. Der positive Trend konnte damit bestätigt werden. Ich bin überzeugt, dass wir mit dem weiteren Ausbau des Ganzjahrestourismus und forcierter Internationalisierung diese Entwicklung fortsetzen können“, betonte der Burgenland Tourismus-Präsident Landeshauptmann Hans Niessl.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar