Burgenländische Wirtschaft in Topform!

Eisenstadt, 3. 8. 2017 –

Wirtschaftslandesrat erfreut über Investitionsfreude und Optimismus – Unternehmer vermindern Arbeitslosigkeit spürbar!

Letzte Woche wurde im Rahmen einer Pressekonferenz eine Halbjahresbilanz im burgenländischen Tourismus gezogen. Das Ergebnis war fantastisch und ein weiterer Nächtigungsrekord konnte verlautbart werden. Aber auch im Bereich Wirtschaft lassen sich großartige Zwischenergebnisse vermelden.

fpö

LR MMag. Alexannder Petschnig, FPÖ

 

Mit der Ansiedelung des Sektherstellers Schlumberger ist der `Coup des Jahres´ gelungen. Der Traditionsbetrieb schlägt seine Zelte in Müllendorf auf. 283.500m2 Wirtschaftsparkfläche wurden im ersten Halbjahr 2017 verkauft, davon wird etwa die Hälfte von Schlumberger genutzt.

Neben Schlumberger konnten auch weitere Unternehmen im Burgenland angesiedelt werden. Als Beispiele seien das Cineplexx-Kino in Parndorf, das Fachmarktzentrum in Kittsee oder die WIBEBA Holz GmbH in Heiligenkreuz genannt. Insgesamt investierten sieben neue Unternehmen fast 130 Millionen EUR in den Standort Burgenland.

Aber auch der Bereich der Förderungen, der ein zuverlässiger Indikator für die wirtschaftliche Gesamtlage ist, wird hinsichtlich Qualität und Quantität ausgeweitet. Mittlerweile werden von den Unternehmen verstärkt strukturelle Erweiterungsinvestitionen getätigt, nicht mehr nur Instandhaltungen. Insgesamt investierten burgenländische Unternehmerinnen und Unternehmer im ersten Halbjahr 2017 über 40,0 Millionen EUR in die burgenländische Wirtschaft.

„Ich bin sehr zufrieden mit der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung des Landes. Die Stimmung ist sehr gut, und der Konjunkturmotor brummt. So sind etwa die ausgeschütteten Mittel der Wirtschaftsförderung, die in den Jahren 2015 und 2016 rund 8,8 bzw 8,9 Mio EUR betrugen, drastisch angestiegen, sodass heuer bereits im ersten Halbjahr 7,3 Mio EUR vergeben werden konnten! Es geht aber noch mehr, die Decke ist noch lange nicht erreicht. Daher werden wir im Herbst gezielt neue Förderrichtlinien vorstellen, um gemeinsam mit unseren Unternehmen noch weitere Wachstumspotenziale zu heben“, so der freiheitliche Landesrat.

Besonders erfreut zeigt sich Petschnig über die wachstumsbedingt positiven Auswirkung auf den Arbeitsmarkt: „Durch unsere Förderaktionen konnten im ersten Halbjahr 2017 über 2.600 Jobs abgesichert oder neu geschaffen werden. Es ist der burgenländischen Wirtschaft gelungen, die Arbeitslosigkeit im Lande im Juni 2017 um 5,2% zu verringern. Die Wirtschaft garantiert somit eine weitere Verbesserung bei der Situation am Arbeitsmarkt und bei den Landesfinanzen“, so Petschnig abschließend.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar